Karma Indian Palace: Neuer Inder in der Postpassage

Miriam Jaeneke

Das Restaurant Karma gibt es nicht mehr. Und trotzdem lebt es weiter - zumindest im Namen des indischen Nachfolgelokals, das vor zwei Wochen in der Postpassage eröffnet hat:



Raja Liaqat Ali betreibt das Restaurant „Karma Indian Palace“ zusammen mit Ulrich Greiner. „Wir haben das Wort Karma übernommen, weil es indisch ist“, erklärt er.


Innen ist der Name Programm: An manchen Wänden hängen riesige Schwarzweiß-Fotos von indischen Palästen, von beigen Steinen ummauert und golden schimmernd. Die übrigen Wände sind, wie auch die Tischgarnituren, in gelb und terracottafarben gehalten. Tische und Stühle sorgen mit für eine luftig-moderne Atmosphäre.

Auf der Karte stehen Vorspeisen wie Pakoras aus frittiertem Kichererbsenteig mit hausgemachtem Frischkäse oder Garnelen, aus dem Tandoor-(Lehm-)Ofen kommen Tandoori Chicken oder Seelachs, am Spieß gegrillt. Bei den Hauptspeisen hat man allein acht verschiedene Lammgerichte zur Auswahl, es gibt aber auch Huhn, Fisch und Vegetarisches sowie drei Menüs. Man kann angeben, ob man das Gericht scharf oder mild möchte.



Geblieben sind die ebenerdige Terrasse und die im ersten Stock - insgesamt gibt es über 200 Sitzplätze. Raja Liaqat gibt sich zwar diplomatisch: „Einer geht zum Italiener, einer ins arabische Restaurant, einer ins türkische und einer zum Inder. Das ist Geschmackssache.“ Aber er fügt dann doch hinzu: „Die indische Küche ist besonders lecker. Und wenn Sie gutes Essen anbieten, dann bekommen Sie automatisch sehr gute Kundschaft.“  

Karma Indian Palace

Bertoldstraße 51-53
79098 Freiburg

 

Öffnungszeiten

11:30 bis 14:30 Uhr und 18 bis 23 Uhr



Mehr dazu: