Kandidaten-Fragebogen: Klaus Schüle, CDU (Freiburg I)

fudder-Redaktion

Seit Wochen lächeln sie uns freundlich von Plakaten an, die Kandidatinnen und Kandidaten der Landtagswahl für die Wahlkreise Freiburg I und II. Am kommenden Sonntag, 27. März, haben wir die Wahl. Doch wofür stehen die Kandidatinnen und Kandidaten eigentlich? Wir haben Sie einen Fragebogen ausfüllen lassen. Sechster Kandidat aus dem Wahlkreis Freiburg I in unserer Reihe: Klaus Schüle, CDU.



Name: Klaus Schüle
Partei: CDU
Geboren am 29. August 1963 in Oak Ridge (Tennessee, USA)

Wohnort/Stadtteil: Littenweiler
Familienstand: verheiratet, drei Kinder
Beruf: Volljurist, 10 Jahre Beamter des Innenministeriums, seit 2001 Landtagsabgeordneter

Was ist derzeit Ihr wichtiges politisches Anliegen?

Ich werbe mit ganzer Kraft dafür, dass Baden-Württemberg auch nach dem 27. März 2011 die Nr. 1 in Deutschland bleibt.  Es geht darum, dass die Chancen für jungen Menschen in unserem Land die allerbesten bleiben. Wir haben europaweit die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit, beste Bildungschancen und die besten Hochschulen.

Warum sind Sie ausgerechnete Ihrer Partei beigetreten?
Mich hat überzeugt, dass sich die CDU klar zum christlichen Menschenbild bekennt. Der aktuelle Anlass war der Nato-Doppelbeschluss. Aus meiner Sicht hat  damals die SPD ihren Kanzler Helmut Schmidt im Stich gelassen, der dann auch zurückgetreten ist. Es war richtig, wie es die CDU getan hat, dem Machtstreben der Sowjetunion damals entgegenzutreten. Es hat dazu geführt, dass nach Erfolg der Nachrüstung  die Sowjetunion auf Wirtschaftsreformen gesetzt hat und Michael Gorbatschow in Verantwortung kommen konnte. Gegenüber Diktaturen muss man konsequent auftreten und handeln!

Wenn von Ihrer Partei niemand antreten würde - welchen Mitkonkurrenten aus Ihrem Wahlkreis würden Sie wählen - und warum?

Den Kandidaten der liberalen Partei.

Wofür haben Sie zuletzt demonstriert?
Im August letzten Jahres in Stuttgart für Stuttgart 21 und im Februar dieses Jahres für Baden 21 in Bad Krozingen.

Was war Ihr bisher größter politischer Fehler?
Ich denke natürlich öfters, da hast du einen Fehler gemacht. Aber ich könnte jetzt nicht konkret sagen, welcher der Größte war.

Zu welchem Thema haben Sie zuletzt Ihre Meinung geändert?
Nach den dramatischen Ereignissen in Japan habe ich meine Überzeugung dahingehend geändert, dass der Einsstieg in die regenerativen Energien nochmals entscheidend forciert werden muss.

Wer ist Ihr politisches Vorbild?
Konrad Adenauer

Was ist die Stärke des Ländle?
Zuallererst sind es die kreativen Menschen, die mit ihrer Arbeit und einer guten Politik der CDU sich dafür eingesetzt haben, dass wir Spitze sind!

Bitte vervollständigen Sie: “Wir in Baden-Württemberg können alles außer Hochdeutsch und ...?
... wir sollen uns noch mehr darüber freuen, dass wir in einem freien demokratischen Land leben dürfen (andere müssen derzeit schwer dafür kämpfen).“

Woher beziehen Sie Ihren Strom?
Badenova

Was ist die Startseite in Ihrem Browser (und welchen Browser benutzen Sie?)
-

Was ist Ihr Lieblingsbuch?
„Weihnachtslied in Prosa“ von Charles Dickens

Welche Medien konsumieren Sie?
Eigentlich alle!

Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?
Ein Neujahrskonzert des Musikvereins Buchenbach in der Sommerberghalle (war Spitze!).

Mehr dazu:

[Redaktioneller Hinweis: Die Veröffentlichung der Fragebögen erfolgt nach Wahlkreisen sortiert und in alphabetischer Reihenfolge der Nachnamen der Kandidatinnen und Kandidaten. Die Fragebögen der Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreis Freiburg I erscheinen am 22. und 23. März, die der Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreis Freiburg II am 24. und 25. März.]