Kandidaten-Fragebogen: Fabian 'Cruel' Baur, Piraten (Freiburg I)

fudder-Redaktion

Seit Wochen lächeln sie uns freundlich von Plakaten an, die Kandidatinnen und Kandidaten der Landtagswahl für die Wahlkreise Freiburg I und II. Am kommenden Sonntag, 27. März, haben wir die Wahl. Doch wofür stehen die Kandidatinnen und Kandidaten eigentlich? Wir haben Sie einen Fragebogen ausfüllen lassen. Den Anfang macht Fabian Cruel Baur, Piratenpartei, Freiburg I.



Name: Fabian 'Cruel' Baur
Partei: Piratenpartei
geboren am in 12. August 1982 in Freiburg

Wohnort/Stadtteil: Freiburg-Altstadt
Familienstand: verheiratet/getrennt-lebens
Beruf: Hauswirtschafter

Was ist derzeit ihr wichtigstes politisches Anliegen?

Mein Herz hängt an der Kunst- und Kulturpolitik. Schalten wir die Stereoanlage oder den Fernseher ein, sind wir nur Konsumenten. Im Gegensatz dazu ist das Internet das erste Massenmedium, in dem wir auch Produzenten sind: Jeder kann Inhalte erstellen, die sofort der ganzen Welt zugänglich sind, Kulturgüter mit anderen tauschen und Kultur reflektieren.

Das Internet ist nicht einfach nur ein virtueller Raum. Es ist ein Freiheitsraum, der Kulturschaffenden die Möglichkeit gibt, sich zu vernetzen, mit anderen zusammen zu arbeiten, ihr Publikum zu erreichen und ihre Werke weiterzugeben. Ich setze mich für eine Kulturpolitik ein, die diese neuen Rahmenbedingungen widerspiegelt und jeden einzelnen Menschen nicht mehr nur als Konsumenten, sondern gleichzeitig als Produzenten von Kultur sieht.

Des Weiteren kämpfe ich für die politische Anerkennung von Subkulturen; diese wurden lange Zeit hauptsächlich als Gefahr und antigesellschaftliche Abgrenzung verstanden. Subkulturelles Leben und Kunst legen aber vom Mainstream verdrängte Probleme offen und arbeitet sie auf. Sie leben Toleranz, Vielfalt und Andersartigkeit.

Warum sind sie ausgerechnet ihrer Partei beigetreten?
Seit Mitte 2009 bin ich Pirat. Ich habe die Piratenpartei seit der letzten Europawahl intensiver beobachtet und bin seit dem ersten Stammtisch Freiburg dabei – aber eigentlich war ich schon immer Pirat, nur wusste ich nichts davon ;)

Ich mag die Diskussionskultur und die Offenheit der Prozesse bei den Piraten. Es ist wichtig, eine aufgeklärte und freie Bevölkerung zu haben. Wissen schützt vor Extremismus.

Wenn von ihrer Partei niemand antreten würde - welchen Mitkonkurrenten aus ihrem Wahlkreis würden sie wählen - und warum?

Nikolaus von Gayling (FDP). Mir imponiert, wie er in einer eigentlichen Atomkraftpartei sehr engagiert für erneuerbare Energien kämpft und allgemein mit seinen (sozial)liberalen Schwerpunkten – welche die FDP sonst in der Praxis leider vermissen lässt – sehr "piratig" ist.

Wofür haben Sie zuletzt demonstriert?
Für den Austieg aus der Atomenergie, letzten Montag.

Was war Ihr bisher größter politischer Fehler?
Dass ich nicht früher in einer Partei aktiv wurde; als Aktivist und bei Demos und Aktionen kann man viel erreichen, doch leider bleibt es in den Parlamenten zu oft ungehört. Ich möchte als Piratenabgeordneter diesen Menschen im Landtag eine Stimme geben.

Zu welchem Thema haben Sie zuletzt Ihre Meinung geändert?
Gar keine so einfach Frage und mir fällt konkret so spontan auch nichts ein :(

Wer ist Ihr politisches Vorbild?
Die Grundgesetzväter und -mütter, die mit ihrem Wirken die Säulen unserer Demokratie in Deutschland errichtet haben.

Was ist die größte Stärke des Ländle?
Schwarzwälder Kirschtorte und der gute Wein – aber auch die Solarregion und die Wasserkraft am Rhein.

Bitte vervollständigen Sie: "Wir in Baden-Württemberg können alles außer hochdeutsch und.... ?"
… Hochschulpolitik!

Woher beziehen Sie Ihren Strom?
Ökostrom von den Elektrizitätswerken Schönau

Was ist die Startseite in ihrem Browser? Und welchen Browser benutzen Sie?
www.dreisampirat.de mit Chrome

Was ist Ihr Lieblingsbuch?

Herr der Ringe - Trilogie

Welche Medien konsumieren Sie?
Blogs und Internet-Angebote der regionalen und überregionalen Zeitungen

Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?
Unheilig in der Rothaus-Arena

Mehr dazu:

[Redaktioneller Hinweis: Die Veröffentlichung der Fragebögen erfolgt nach Wahlkreisen sortiert und in alphabetischer Reihenfolge der Nachnamen der Kandidatinnen und Kandidaten. Die Fragebögen der Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreis Freiburg I erscheinen am 22. und 23. März, die der Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreis Freiburg II am 24. und 25. März.]