Justiz-Ebay für "Heiße Ware"

Marc Schätzle

Das Landesjustiz-Ministerium Nordrhein-Westfalen verscherbelt "Heiße Ware" im Internet. Quasi "vom Lastwagen gefallene", konfizierte Gegenstände wie Laptops, PCs, Handys etc., aber auch Schmuck, Wohngegenstände, Werkzeuge und andere Accessoires können hier legal, teilweise zum Schnäppchenpreis, erworben werden. Mitbieten darf jeder der über 18 Jahre alt ist und sich zuvor auf der Seite registriert hat.

Zum Start der Justiz-Auktion im Internet beteiligen sich als Anbieter zunächst die Staatanwaltschaften Düsseldorf, Köln, Bielefeld und Hagen. Diese sind für die jeweils eingestellten Gegenstände verantwortlich und stehen gerne für Rückfragen zur Verfügung.