Jura-Studenten feiern ihre letzte Staatsexamens-Klausur – in der Salzstraße

Anna Germek

Die letzte Klausur für das erste Staatsexamen ist geschrieben – das bedeutet für die Jurastudenten wie immer: Feiern vor dem Landgericht in der Salzstraße. Mit Bier im Bächle und allem drum und dran.

Sie feiern das erste Staatsexamen, haben die letzte Klausur erst heute geschrieben. Das schreit – wie bei jeder wichtigen Prüfung – nach feiern. Und das haben viele Jurastudenten heute auch getan. Vor dem Landgericht in der Salzstraße, wo die Klausuren geschrieben wurden, tummeln sich die erleichterten, vielleicht schon etwas angeheiterten Prüflinge – und ihre Freunde, die sie nach der letzten Klausur abholen.


Für Straßenbahnen und Autos ist fast kein Durchkommen. Zwei ältere Damen beobachten verwirrt den Trubel und fragen, was denn gefeiert werde.

Studentinnen halten Blumensträuße in den Händen, Männer eher Bier. Ein Student hat sogar eine Sonnenblume in der Bierflasche. Stilvoll. "Sie schaut nur schon etwas traurig. Ich halt sie so, dass es auf dem Foto gut aussieht!"

Fudder sagt: Herzlichen Glückwunsch!