Junges Theater sucht Mitbewohnerinnen und -bewohner von damals und heute

Euch

Du bist zwischen 18 und 80 Jahre alt, lebst in einer Freiburger Wohngemeinschaft oder hast einmal in einer gewohnt? Für das "WG-Projekt" des Jungen Theaters Freiburg werden ab sofort WG erprobte Menschen verschiedensten Alters gesucht. Die Proben finden ab Oktober überwiegend an Wochenenden statt.



Das WG-Projekt

Was passiert, wenn Zweck-WGler auf ehemalige Kommunenbewohner treffen? Stubenhocker auf Hausbesetzer, Badewannenbesitzer auf Wohnheimbewohner, Putzteufel auf Morgenmuffel, Hauptmieter auf Zwischenmieter, die Studierenden-Klischee-WG auf die Business-WG? Das möchten wir im "WG-Projekt" herausfinden.

Mitbewohnerinnen und Mitbewohner von damals und heute gesucht

In unserem neuen, großen partizipativen Projekt am Theater Freiburg treten wir mit Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern von damals und heute einen Streifzug durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft des gemeinschaftlichen Wohnens in Freiburg an.

Dafür sind wir im Moment noch auf der Suche nach Menschen ganz verschiedenen Alters (gerne bis 80 Jahre), die Lust haben, Wohngemeinschaften unserer Schwarzwaldmetropole quer durch die Jahrzehnte zu infiltrieren und die vielen kleinen Geschichten und Anekdoten aus Freiburger WG-Küchen, -Fluren, -Zimmern und Bädern auf der Theaterbühne zu erzählen.

Gemeinsam werden wir in die wilden 70er Jahre der Hausbesetzerszene eintauchen und uns auf die Suche nach alternativen Wohn- und Lebensgemeinschaften im heutigen Freiburg begeben. Das "WG-Projekt" lässt verschiedene Generationen des Zusammenwohnens in einer vielstimmigen und ziemlich schrillen Theater-Performance aufeinandertreffen, kehrt das Private ins Politische, das Kleine ins Große und befragt die Wohngemeinschaft als Mikrokosmos unserer Stadtgesellschaft.

Mitmachen

Die Premiere wird Mitte Januar im Werkraum des Freiburger Stadttheaters gefeiert werden, die Workshops und Proben starten schon sehr bald: Ende Oktober. Mitmachen können alle ab 18 Jahren – mit oder ohne Theatervorerfahrung, ob Azubi, Studi, Berufstätiger oder Pensionär – gerne auch komplette WGs! Hier geht’s zum Kontaktformular

 

Das Team

Das WG-Projekt wird von der Darmstädter Regisseurin Ina-Annett Keppel und den beiden Künstlerischen Leitern des Werkraums, Michael Kaiser und Benedikt Grubel, realisiert. Gemeinsam brachte das junge Regieteam in der vergangenen Spielzeit "Käpt'n Analog und die Digital Natives" auf die Bühne – eine retrofuturistische Revue über den Wandel vom analogen ins digitale Zeitalter.


Szene aus »Käpt'n Analog und die Digital Natives«.

fudders Ihr-Blog

Du hast auch eine Geschichte oder ein Anliegen, das auf fudder gehört? Wie Dein Beitrag hier erscheinen kann, erfährst Du in diesem Beitrag: Wir stellen euch ins Rampenlicht: Ein neues Blog für fudder-User.

Mehr dazu:

Was: Das "WG-Projekt"
Wann: 24., 25. Oktober 2015, Premiere So, 17. Januar 2016, Intensivprobenphase 2. bis 17. Januar 2016
Wo: Junges Theater Freiburg, Werkraum
Anmeldung: über die Website
Junges Theater:Blog & Website   [Fotos: Benedikt Grubel/Rainer Muranyi]