Tragischer Unglücksfall

Junger Mann ertrinkt beim Schwimmen im Freiburger Seepark

BZ-Redaktion

Ein 27-jähriger Mann ist in Freiburg beim Schwimmen ums Leben gekommen. Jede Hilfe kam zu spät. Taucher bargen seinen Leichnam am Dienstagabend aus dem Flückigersee im Seepark.

Der junge Mann hielt sich am Dienstag im Freiburger Seepark mit zwei Freunden im Bereich des Pavillons nahe der Pontonbrücke auf. Gegen 16.30 Uhr beschloss er, schwimmen zu gehen, während seine Freunde am Ufer blieben, teilt die Polizei mit.


Der 27-Jährige schwamm in den See hinaus. Seine Freunde sahen noch, wie er Probleme damit hatte, sich über Wasser zu halten. Einer der Freunde sowie Passanten sind ins Wasser gesprungen und versuchten dem jungen Mann zu Hilfe zu kommen – doch er war schon untergegangen. Der 27-Jährige war als Flüchtling aus Togo nach Freiburg gekommen, erklärt Polizeisprecher Thomas Spisla auf BZ-Nachfrage.

Über eine Stunde lang wurde intensiv nach dem Mann gesucht. Bei der Suchaktion waren ein Hubschrauber und mehrere Tauchmannschaften im Einsatz. Ein Taucher hat den Leichnam des Mannes schließlich gegen 17.30 Uhr geborgen.

Warum der 27-Jährige Probleme beim Schwimmen bekam, ist noch unklar. Die kriminaltechnischen Untersuchungen stehen noch aus. Über ein Fremdverschulden liegen der Polizei derzeit keine Erkenntnisse vor. Sie geht von einem tragischen Unglücksfall aus.