Junge Hobbyköche löschen brennendes Öl mit Wasser

fudder-Redaktion

Am frühen Donnerstagmorgen haben sich drei junge Männer in einer Wohnung in der Merianstraße ein Frühstücksgericht gekocht. Plötzlich fing das Öl im Kochtopf Feuer - und die drei Köche begingen beim Löschen einen folgenschweren Fehler.

Wie die Polizei berichtet, fing das Öl in dem Kochtopf um kurz vor 6 Uhr Feuer. Die drei jungen Köche, 20 bis 24 Jahre alt, löschten sofort. Doch anstatt die Flammen zu ersticken, löschten sie mit Wasser! Dies darf man keinesfalls tun, wenn Öl in Brand gerät.


Einer der jungen Männer erlitt Verbrennungen im Gesicht, ein zweiter Verletzungen am Arm und der dritte Hobbykoch wurde durch Rauchgas verletzt.

Alle Drei wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr hatte den Küchenbrand rasch unter Kontrolle. Gebäudeschaden dürfte nicht entstanden sein, das Inventar ist jedoch erheblich verrußt.

Mehr dazu: