Haltestelle "Diakonie-Krankenhaus"

Junge Frau läuft in Landwasser vor Straßenbahn – Fahrer verhindert Schlimmeres

BZ-Redaktion

Eine Fußgängerin ist in Freiburg bei einem Zusammenprall mit einer Straßenbahn verletzt worden. Die 19-Jährige hatte Kopfhörer auf und das Klingeln der Bahn wohl nicht gehört.

Die 19-jährige Fußgängerin wollte der Polizei zufolge am Dienstag gegen 14.20 Uhr in Freiburg-Landwasser die Straßenbahngleise überqueren – kurz vor der Haltestelle "Diakonie-Krankenhaus" im Bereich der Absperrgitter.


Frau hat die Tram wahrscheinlich nicht gehört

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes der Polizei trug die junge Frau Kopfhörer und hörte vermutlich deshalb nicht, wie eine Straßenbahn heranfuhr und klingelte. Die Tram der Linie 1 war in Richtung Endhaltestelle "Moosweiher" unterwegs.

Der Straßenbahnfahrer leitete sofort eine Vollbremsung ein, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Die junge Frau wurde verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Doch "durch die schnelle Reaktion war die Aufprallgeschwindigkeit zum Glück nicht mehr so hoch, wodurch schlimmere Verletzungen vermieden wurden", so die Polizei.




Mehr zum Thema: