Julian Philipp David supportet Max Giesinger beim Freiburger Festival

Gina Kutkat

Morgen Abend steht auf der Bühne des Freiburger Festivals nicht nur Deutsch-Pop-Sänger Max Giesinger, sondern auch Julian Philipp David, der in der Nähe von Freiburg aufgewachsen ist. Er eröffnet das Konzert.

Er spielte in Freiburg bei Lingulistig, ging dann 2012 fürs Studium an die Popakademie nach Mannheim und gründete dort die Band Tonomat 3000: Julian Philipp David.

Seit Ende 2016 als Solokünstler unter seinem bürgerlichen Namen unterwegs, veröffentlichte er 2017 über Universal Music die Solo-Ep "Herbst". Julian Philipp David wuchs mit der Musik quasi auf: War gleichzeitig Rapper und spielte im Musikverein und Jugendjazzorchester.


Julian Philipp David – Traurige Kids


Das Erzählerische des Hip Hops hat er beibehalten – und so kann man seine Musik getrost als Zusammenspiel von Rap und Songwriter-Musik beschreiben. Seine Texte sind authentisch, melancholisch, aber irgendwie auch positiv. Seine aktuelle Singe "Traurige Kids" ist ein eingängiger Popsong, der all diejenigen anspricht, die zwischen den eigenen Erwartungen und der Realität hin- und herschwanken.

Beim ZMF 2016 begeisterte Julian Philipp David im Actionzelt, sodass er dieses Jahr gleich zwei Mal gebucht wurde: Morgen steht er beim Freiburger Festival auf der Bühne, am 8. Juli dann im Spiegelzelt auf dem Mundenhof.

  • Was: Julian Philipp David und Max Giesinger
  • Wann: Donnerstag, 27. April, 20 Uhr
  • Wo: Produktionshalle der Brauerei Ganter

Mehr zum Thema: