Jugendreisen: Was muss ich wissen, wenn ich allein verreisen will?

Luisa Bathe

Jugendreisen sind ein riesiger Markt geworden. Von der Partyfahrt nach Lloret de Mar bis zum Sprachcamp in Finnland - regionale und überregionale Anbieter buhlen um junge Kunden. Luisa hat recherchiert, wie und wohin man als Jugendlicher ohne Eltern verreisen kann und was man dabei beachten sollte.



Welche Anbieter gibt es?

 
Partyreisen: Ziele sind etwa die Partyhochburgen Lloret de Mar und Callella (Spanien), Rimini (Italien) sowie Orte in Kroatien und Bulgarien. Übernachtung meist im Hotel. Alter: 16 bis 20 Jahre.

Sportreisen: Es gibt Handballcamps, in denen man bei deutschen Vereinen trainieren kann; Naturclub mit Outdoorsport (Kanu usw) in Schweden; Surfercamp an der Atlantikküste in Frankreich; Unterkunft in Zelten oder Bungalows. Alter: 13 bis 16 Jahre.

Fernreisen: New York; Rundreise in Kalifornien; Rundreise durch Australien; Sprachurlaub Englisch extra buchbar. Alter: 16 bis 22 Jahre.

Sprachurlaub: Englisch, Französisch und Spanisch in den jeweiligen Ländern; Übernachtung meist in Hotels, aber auch in Camps; Alter: 12 bis 18 Jahre.

Sonstige Reisen: Campusreisen nach Kalifornien, China und Australien. Übernachtung im Hotel, Alter: circa 16 bis 20 Jahre; Berufsorientierungsreise nach Frankreich mit Berufscoaching in Feriencamps; Alter: 15 bis 17 Jahre. Sportreisen: Surfcamps in Frankreich (14-23 Jahre), Beachhandball Camp in Frankreich (14-17 Jahre), drei Fußballcamps in Deutschland und eines in Österreich (8-18 Jahre) und 19 sogenannte Funsport Camps mit neuen Sportarten. Austragungsorte: Spanien, Österreich, Kroatien, Frankreich, Deutschland und Italien.

Partyreisen: Calella und Lloret de Mar (Spanien), Balaton (Ungarn). Alter: 14-23 Jahre.

Sprachreisen: Englischlernen in Spanien, Italien, Deutschland und England. Vier Sprachcamps und drei Sprachreisen. Alter: 8-18 Jahre. Partyreisen: Calella und Lloret de Mar (Spanien), Rimini (Italien).

Sportreisen: Surfen an der Atlantikküste Frankreichs. Partyreisen: Malgrat de Mar, Lloret de Mar und Callella de Mar (Spanien); ab 16 auch Reisen ohne Betreuung 
Sportreisen: Rafting und Canyoning in Österreich, Aktivurlaub auf Norderney, Skiurlaub in der Schweiz etc Partyreisen: Lloret de Mar (Spanien) etc Teeny-Camp in Spanien: Ein zweiwöchiges Camp für Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren in Villaviciosa / Asturias an der Atlantikküste. Man übernachet zusammen mit spanischen Jugendlichen (Partnerorganisation) in einem Zeltdorf. Gegessen wird zusammen in einer großen Halle. Dies ist kein Sprachurlaub, aber man kommt dennoch stark mit der Sprache in Berührung, weil die jungen Spanier im Camp nur Spanisch sprechen. Besser Betreut Resien bietet Jugendreisen verschiedenster Art finden: Ferienlager, Sport- und Sprachreisen oder Klassen- und Gruppenfahrten, nahezu jede Art der Jugendreise ist  bundesweit vertreten.  

Weitere überregionale Anbieter

 



Regionale Anbieter

Kinder-und Jugendreisen AWO Freiburg

Bei der AWO Freiburg gibt’s Angebote von nah bis fern: Halbinsel Höri, aber auch Sommercamp auf Korsika für 14-17-Jährige sowie die dänische Insel Langeland für 13-16-Jährige; außerdem: Beachcamp Etruria (Italien), Ferien am Meer gibt’s für 10-14-Jährige in Südfrankreich; eine Strandparty und ein Städtetrip nach Barcelona erwarten Jugendliche zwischen 16 und 19 an der Costa Brava.

EOS Freiburg

Eos bietet Sprachcamps und Zeltlager für 13- bis 18-Jährige. Die Reiseziele liegen in der Umgebung: Tübingen, Schwarzwald, Schwäbische Alb, Titisee, Schluchsee, Vogesen – aber auch Finnland. Preis: zwischen 250 € und 490 €.

Jugendzeltplätze am Bodensee

Nicht jeder Campingplatz nimmt Jugendliche unter 18 Jahren ohne  Erziehungsberechtigte auf - auch nicht, wenn sie eine Einverständniserklärung der Eltern dabei haben. Attraktive Ausnahme (exemplarisch): Die beiden Jugendzeltplätze am Bodensee:



Darf ich als Nicht-Volljähriger auf Reisen gehen und im Hotel übernachten?

Es gibt da vom Alter her generell keine Einschränkungen", sagt Klaus Eikmeier vom Deutschen Fachverband für Jugendreisen. "Es kommt eher darauf an, ob der Jugendliche schon reif genug ist, eine Reise allein oder mit Gleichaltrigen anzutreten." Es sei in der Regel kein Problem, dass ein 16-Jähriger im Hotel übernachtet. Die Volljährigkeit sei dafür nicht notwendig. "In dem Alter sind junge Backpacker ja schon international unterwegs."

Rechtlich gesehen ist man unter 18 Jahren nur teilgeschäftsfähig. So liegt es im Ermessen des Gastgebers (Hotel etc), ob er den minderjährigen Gast aufnimmt oder nicht.

Preisspanne

Es geht los bei fünf Tagen Mallorca oder Lloret de Mar im Billighotel (130 €); teurer wird's natürlich bei drei Wochen Sprachurlaub in den USA oder einer Rundreise durch Australien. In diesen Fällen muss man mindestens 1000 € einplanen.

Der Deutsche Fachverband für Jugendreisen empfiehlt, besonders preisgünstige Angebote aufmerksam zu prüfen. Bei solchen "Schnäppchen" werde oft an wesentlichen Stellen gespart: bei der Betreuung, beim Programmangebot, bei Unterkunft oder Verpflegung.

[Fotos: dpa]

Mehr dazu: