Jugendliche stoppen Zug mit Wasserbomben

Markus Hofmann

Kurzschluss: Eine Gruppe von Jugendlichen hat gestern in Auggen einen Zug mit Wasserbeuteln beworfen - und damit die Weiterfahrt des Zuges gestoppt.

Eine bislang unbekannte Gruppe Jugendlicher hat am Montagabend gegen 18:45 einen Regionalzug beim Haltepunkt Auggen mit Wasserbeuteln beworfen. Durch gezielte Würfe auf den Stromabnehmer verursachten sie einen Kurzschluss. Die Weiterfahrt des Zuges in Richtung Basel musste deshalb für 14 Minuten unterbrochen werden, bis der Schaden vom Triebfahrzeugführer behoben werden konnte.


Zum Glück wurden keine Bahnreisenden verletzt. Die bislang unbekannten jugendlichen Täter ergriffen danach die Flucht. Es soll sich dabei um vier männliche und zwei weibliche Jugendliche handeln. Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Freiburg, Tel. 0761/202730, haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten um sachdienliche Hinweise.