Jugendliche Raucher verursachen Ärger in der Straßenbahn

fudder-Redaktion

Ein 17-Jähriger und seine 14 Jahre alte Begleiterin verursachten am Samstagabend kurz vor 22 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 3 Ärger: Der 17-Jährige hatte sich eine Zigarette angesteckt und wollte sie auch nach Hinweisen von Fahrgästen nicht ausmachen. Als die Straßenbahn am Bertoldsbrunnen anhielt, schlug die 14-Jährige einem Mann, der sich zuvor wegen des Rauchs beschwert hatte, ins Gesicht.

Der Mann setzte sich daraufhin zur Wehr und bekam letztlich auch von dem 17-Jährigen einen heftigen Faustschlag an die Schläfe; er wurde erkennbar verletzt.


Die Polizei nahm den 17-Jährigen und seine Begleiterin fest. Wie sich herausstellte, war der junge Raucher mit fast 1,5 Promille unterwegs. Die Beamten des Polizeirevier Freiburg-Nord, Telefon 0761.882 4221, bittet nun den verletzten Fahrgast, sich zu melden.

Mehr dazu: