Jugendliche rappen gegen Thilo Sarrazin

Marius Notter

Integration in Deutschland: Die beiden jungen Rapper Kamyar und Dzeko sehen in Thilo Sarrazin einen Terroristen - zumindest rappen sie das in ihrem Musikvideo "Generation Sarrazin". Was sie dem Berliner Ex-Finanzsenator noch vorwerfen und wer hinter diesem Video steckt:



Eine vierköpfige Familie sitzt an einem Esstisch, in einem hellen und modern eingerichteten Raum, auf dem Tisch steht eine große türkische Teekanne. „Mein Lehrer in der Schule sagt, ich habe einen Migrationshintergrund“, fragt der kleine Sohn seine Mutter. „Ist Berlin nicht meine Heimat?“ Stille. Ein vibrierendes Pochen ertönt und der Vater sagt bestimmend: „Du bist Deutscher!“ So beginnt das Video zum Song „Generation Sarrazin“ der Rapper Kamyar und Dzeko.


Die beiden 15-Jährigen aus Fulda haben ausländische Wurzeln. Dzekos Familie stammt aus Montenegro, Kamyars Familie aus dem Iran, beide sind in Deutschland geboren. Zur Musik kamen die beidem im Projekt “Von der Straße ins Studio“, das unter der Schirmherrschaft von Hiphop-Star Eko Fresh steht. In ihrem Song prangern die beiden Jungrapper die Tatsache an, in der deutschen Gesellschaft nicht als Deutsche akzeptiert werden. Dieses Problem projizieren sie auf den ehemaligen Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin und dessen  vor vier Jahren erschienes  Buch „Deutschland schafft sich ab“.

„Du bist ein Terrorist der die Jugend drangsaliert“

Kamyar steht in einem zerfallenen Haus, trägt hochgegelte Haare und Hollister-Sweatshirt und rappt: “Kamyar ist für Sarrazin ein Salafist.“ Später nimmt ein Sarrazin-Double einem kleinen Mädchen mit schwarzen Haaren und dunkler Haut ein Eis aus der Hand, wirft es zu Boden und lächelt süffisant. „Du bist ein Terrorist der die Jugend drangsaliert“, skandieren die Rapper anschließend im Refrain.

Dass Rapper sich politisch äußern ist Teil der Kunstform. Auch den Themen Integration und Fremdenfeindlichkeit haben sich in den vergangenen zwanzig Jahren  schon viele deutsche Hiphopper angenommen: Da wären "Advanced Chemicals" mit der 1993 erschienen Single "Fremd im eigenen Land", acht Jahre später de HipHop-Paukenschlag "Adriano - Letzte Warnung" der "Brothers Keepers" als Reaktion auf den Mord an Alberto Adriano, der von Neonazis totgeprügelt wurde. Im Jahr 2009 landete der Deutsch-Japanische Rapper "Blumio" mit seinem Track "Hey Mr. Nazi" einen Hit, doch so jung und provozierend wie Kamyar und Dzeko, war wohl noch niemand.

Man kann durchaus kritisieren, dass es an der Marketingstrategie des Labels “Gefälltmirmedia“ oder an Eko Fresh liegt, dass es ausgerechnet dieses Video schafft, Gegenstand einer nationalen Diskussion zu werden. Sicher ist jedoch: Der Song der beiden Jungs  mit ihrer Message an „Mr. Sarrazin“,  schlägt deshalb hohe Wellen, weil die beiden harmlosen 15-Jährigen dem Unwort des Jahrzents „Migrationshintergrund“ ein Gesicht geben.

Kamyar & Dzeko - Generation Sarrazin

Quelle: YouTube

Mehr dazu: