Jugendliche gestalten den 'Freiraum Container' auf dem Platz der Alten Synagoge

Manuel Lorenz

Das kommt nicht oft vor: Jugendliche bekommen mitten in der Stadt einen Freiraum, in dem sie zwei Wochen lang machen können, was sie wollen. Solch einen Freiraum stellt jener Container dar, der seit gestern Nachmittag auf dem Platz der Alten Synagoge steht. Mit ihm verweisen Schülerinnen des St. Ursula-Gymnasiums und das Jugendbüro auf den bevorstehenden Jugendgipfel. Was dort passieren wird:



So sieht also eine feierliche Übernahme auf jugendlich aus: Gestern Nachmittag gegen 17 Uhr nahmen drei Mädels neonfarbene Sprühdosen in die Hand und schrieben in großen Lettern zwei Wörter auf den grauen Container auf dem Platz der Alten Synagoge: "Freiraum Container".


Das ist der Name, das ist das Projekt. Zwei Wochen lang, vom 23. April bis zum 5. Mai 2012, wird der Container mitten in der Innenstadt stehen; jeden Tag wird es dort Mitmachaktionen von und für Jugendliche geben. Am Ende steht der vierte Jugendgipfel im Haus der Jugend.



"Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass Jugendliche Freiräume in der Stadt brauchen", sagt Teresa Warmbrunn (auf dem Bild unten rechts), 17, die gemeinsam mit Natalia Jelic (auf dem Bild unten links), 16, die Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt 'Freiraum Container' macht - ein Projekt, das im Seminarkurs 'Projektmanagement' entstand, den die beiden dieses Schuljahr gemeinsam mit zehn anderen Eltfklässlerinnen des St. Ursula Gymnasiums belegt haben. Geleitet hat den Kurs wie letztes Jahr der Gymnasiallehrer Konstantin Kaltenbacher; mitgeholfen hat das Jugendbüro Freiburg.



Wer will, kann den Container innerhalb der nächsten zwei Wochen jederzeit von außen gestalten: besprühen, bekleben - was auch immer. Im und um den Container herum finden Mitmachaktionen wie Parkour, Theater und Tanz statt, es werden Filme und Fotos gezeigt, Street Art und Computermusik gemacht. Und: Die Schülerinnen backen und verkaufen vor dem Container jeden Tag Kuchen, um ihre Abi-Kasse aufzufüllen.

Das detaillierte Programm steht auf FreiburgXtra.de; vorläufige Programm-Highlights: der Rollstuhl-Parkour am Mittwoch, bei dem jeder, der will, die Welt einmal aus der Sicht eines Rollstuhlfahrers erleben kann, und die Skatement-Info am Donnerstag.

Mehr dazu:


Was:
Freiraum Container
Wann: Montag, 23. April bis Montag, 5. Mai 2012
Wo: Platz der Alten Synagoge