Jubiläums-Eurockéennes 2008: Es gibt noch Restkarten

Carolin Buchheim

Am Freitag startet das Eurockéennes Festival in Belfort zum 20. Mal: An drei Tagen gibt es auf den mittlerweile fünf Bühnen des immer wieder wunderschönen Groß-Festivals auf der Île de Malsaucy rund 75 Gigs zu sehen. Für alle Kurzentschlossenen gibt es noch Ein-Tages-Tickets für Freitag und Samstag im Vorverkauf.



Die Headliner des Festivals sind mit Massive Attack, Ben Harper, Grinderman, N*e*r*d, Moby und The Offspring auch in diesem Jahr Belfort-typisch buntgemischt.


Auf den kleineren Bühnen gibt es derweil mit Bands wie Battles, Vampire Weekend, MGMT, Girl Talk, Santogold, Lykke Li, oder Yeahsayer wieder reichlich Hype- und Newcomer-Bands zu sehen. Aus Freiburg mit dabei sind die Seducers, die sich ihren Platz auf der Club-Deville-Bühne am Sonntagmittag im Tremplin-Band-Contest erspielt haben. Viel Spaß, die Herren!

Bereits am Donnerstagabend wird das Festival-Jubiläum auf dem Campingplatz mit Auftritten und DJing von The Glimmers und Girl Talk eingeläutet.

Die Wettervorhersage sieht bisher noch nicht jubiläumstauglich aus, aber von einer Regenwahrscheinlichkeit von 85 Prozent muss man sich den Festivalspaß ja nicht verderben lassen. Kleiner Tipp: Im Fnac Café, vor dem Loggia-Zelt, gibt es bestimmt auch in diesem Jahr wieder rote Plastik-Regencapes geschenkt.

Allen Belfortbesuchern, die ihre Vorfreude steigern wollen und natürlich auch allen, die das schönste Festival im Umkreis (oder vielleicht in ganz Europa?) verpassen müssen, sei auch der kitschige Doku-Fiktion-Jubiläumsfilm des Katerine-Bassisten Gaëtan Chataigner empfohlen, in dem eine  Pärchengeschichte mit dem Festival und Konzert-Mitschnitten des vergangenen Jahres verwebt wird.