Jogger in Günterstal beschimpft

Carolin Buchheim

Heute nachmittag gegen 15 Uhr wurde ein Jogger auf einem Waldweg oberhalb der Schauinslandstraße im Stadtteil Günterstal von einem Mann mit zwei freilaufenden Hunden heftig verbal angegangen. Die Polizei sucht nach dem mutmaßlichen Täter.

Möglicher Grund für die Verbalattacke könnte die südamerikanische Herkunft des Joggers gewesen sein; die Art der Beschimpfungen lassen laut Polizei diesen Schluß zu. Beide Männer waren sich vor dem Vorfall nicht begegnet.


Der Sportler wurde körperlich nicht verletzt; Er rannte schnell weiter und verständigte von Günterstal aus die Polizei. Deren Suche mit mehreren Streifenbesatzungen nach dem Angreifer verlief bislang ohne Ergebnis.

Die Ermittler gehen jedoch davon aus, dass der Gesuchte in der Umgebung lebt und zu finden sein wird. Er ist etwa 45 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß, von athletischer Statur und hat kurzgeschnittene, braune Haare.

Bei der Begegnung heute Mittag trug er eine blaue Jeans und eine schwarze, hüftlange Jacke mit Reissverschluss und Stehkragen. Einer der Hunde hat ein schwarz-braunes Fell und ist etwas kleiner als ein Schäferhund. Der zweite Hund ist kleiner und hat ein helles, lockiges Fell.

Die Kripo Freiburg führt die Ermittlungen und bittet um sachdienliche Hinweise zum Mann mit den beiden Hunden: Telefon: 0761.882-4884, anonymes Telefon 0761.41262 oder per e-mail kripo.freiburg@pdfr.bwl.de.