Jetzt mitmachen: Ein Fotowettbewerb sucht die besten Bilder zum Thema Umwelt

Lisa Göllert

Wie wird Nachhaltigkeit in Freiburg gelebt? Im Rahmen einer Klimakonferenz findet dazu ein Foto-Wettbewerb statt. Mitorganisatorin Anne-Kathrin Weber hat fudder erzählt, wer mitmachen kann und was es zu gewinnen gibt.

Anne-Kathrin, wer kann bei eurem Fotowettbewerb mitmachen?

Anne-Kathrin Weber: Es kann jeder teilnehmen, der Lust hat und mindestens 18 Jahre alt ist. Egal, ob Profi oder Hobbyfotograf. Da der Fotowettbewerb Teil unseres Klimaworkshops im April ist, sollten die Bilder zum Thema Umwelt passen und zeigen, was Freiburg in der Klimapolitik so besonders macht. Zum Beispiel: Was macht die Freiburger so umweltbewusst oder wie sieht Nachhaltigkeit im Alltag aus?

Auch wenn Freiburg immer als Green City bezeichnet wird, gibt es noch einiges zu tun in Sachen Umweltschutz. Daher dürfen die Fotos auch gerne kontrovers oder kritisch sein. In einem kurzen Begleittext, so in zwei bis drei Sätzen, sollen die Teilnehmer ihre Idee zum Bild kurz erklären. Um mitmachen zu können, muss man auch nicht direkt aus Freiburg kommen. Beiträge aus der Umgebung Freiburgs sind auch willkommen.

Was kann man gewinnen?

Die besten drei Bilder werden von einer Jury ausgewählt, die aus Sponsoren und Konferenzteilnehmern besteht. Der erste Platz gewinnt 300 Euro, der Zweitplatzierte 150 Euro und 50 Euro gehen an den dritten Platz. Zusätzlich werden die besten drei Bilder an der Klimakonferenz am 12. April geehrt, zu der Teilnehmer aus der ganzen Welt kommen.

Damit die Bilder nicht einfach wieder verschwinden, wollen wir sie noch auf eine Wanderausstellung schicken - zum Beispiel in die Schwarzwaldcity. Außerdem laden wir die besten Zehn Fotos auf Social-Media wie Facebook hoch.

Wie kamt ihr auf die Idee?

Die Teilnehmer unseres Klimaworkshops kommen aus der ganzen Welt: zum Beispiel Indien, Südafrika oder Schweden. Und trotzdem verbinden alle mit Freiburg etwas – irgendwas mit Klima. Sie können aber nicht genau benennen, was eigentlich. Dafür, dass Freiburg eine relativ kleine Großstadt ist, ist es doch ungewöhnlich, dass es international so bekannt ist.

Vor allem in den Medien kursiert ja immer die Bezeichnung Green City Freiburg. Was eine grüne Stadt ausmacht, liegt nicht nur an der Politik, sondern vor allem an der Bevölkerung. Klar, jeder denkt, die Freiburger fahren nur Rad und kaufen Bio. Aber das Umweltbewusstsein der Menschen umfasst ja viel mehr: Als Beispiel nenne ich jetzt nur mal den Stadtteil Vauban.

Wir wollen unseren internationalen Konferenzteilnehmern also zeigen, dass in Freiburg nicht nur zum Thema Klima geforscht wird – hier passiert vor allem so viel von Bürgerseite! Und Fotos zeigen am eindrücklichsten: Hey, wie wird Nachhaltigkeit von den Freiburgern eigentlich gelebt? Denn gerade das Umweltbewusstsein der Bevölkerung macht aus Freiburg eine Green City.
Infos zur Teilnahme:

Was: Fotowettbewerb "Prima Klima in Freiburg" zur internationalen Klimakonferenz "Polycentric Climate Governance after Paris: Expectations, Challenges and Pathways" am 12. April im FRIAS (Freiburg Institute for Advanced Studies).
Wer: Jeder ab 18 Jahren, egal ob Hobbyfotograf oder Profi.
Bis wann: Einsendeschluss ist der 2. April 2018
Wie: Bilder einschließlich Bildtitel, Kurzbeschreibung, Name, Alter und Kontaktdaten an folgende E-Mail-Adresse schicken: climate.gov.workshop@mail.uni-freiburg.de.
Technische Vorgaben: Bilder als .jpg oder .png-Datei einreichen. Mindestauflösung 209 dpi (4.928 x 3.264 Pixel)
Weitere Infos: Fotowettbewerb: "Prima Klima in Freiburg"