Jeff White ist raus!

Dirk Philippi

Mit sofortiger Wirkung hat der Eishockey-Zweitligist "Wölfe Freiburg" seinen Kontingent-Verteidiger Jeff White vom Mannschaftstraining freigestellt. GmbH-Sprecher Holger Döpke sieht für den 32-jährigen Kanadier keinen Weg zurück ins Team.



Seit über zwei Monaten ist die Personalie "Jeff White" ein akutes Thema bei den Wölfen Freiburg. Nachdem der Offensiv-Verteidiger schon in der Oberliga-Aufstiegssaison nicht die Erwartungen seines Trainers Peter Salmik sowie seiner GmbH-Vorgesetzten erfüllen konnte, selbst allerdings durch den Sprung in die Zweitklassigkeit eine vertragliche Option für eine weitere Spielzeit zog, stehen die Zeichen bereits seit September auf Abschied. Warum das so ist, erklärt Wölfe-Sprecher Holger Döpke: "Wir haben bereits gestern Jeffs Spielervermittler und heute ihn selbst informiert, dass wir nicht länger warten werden und ihn ab sofort vom Training freistellen. Jeff hat von uns ein ums andere Mal Chancen bekommen, sich zu beweisen und die angesprochene, interne Kritik umzusetzen. Nachdem er diese Möglichkeiten auch nach zwei Monaten nicht genutzt hat, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen und werden versuchen, ihm bei einem Vereinswechsel behilflich zu sein."


Laut Döpke steht selbst bei einer schnellen Lösung ein Ersatz für White momentan nicht zur Debatte: "Wir sind in keinerlei Verhandlungen mit einem potentiellen Ersatz, wie das in der Zukunft aussieht, lassen wir heute mal offen."

Jeff White wurden in der Vergangenheit – offiziell auf Pressekonferenzen – besonders sein fehlerhaftes Stellungsspiel sowie seine Unbelehrbarkeit bzw. mangelnde Kritikfähigkeit vorgeworfen.