Jan Ehret: Meine 5 schönsten Katze-Erinnerungen

Laura Maria Drzymalla

Das Schmitz Katze schließt endgültig – Mitgründer und DJ Jan Ehret erinnert sich wehmütig an Tanzen unter freiem Himmel, seinen Zungenkuss mit Marteria und an exzessives Feiern mit Oliver Rath.

Nun heißt es wirklich zum allerletzten Mal "PRIMA LEBEN!" in der Katze – und Jan Ehret hat vor, den Laden gebührend abzureißen. Bevor wir nun aber alle am Samstag diese Freiburger Institution liebevoll in Schutt und Asche stampfen werden, haben wir den Katze-Papa gebeten, uns seine schönsten Erinnerungen an die Schmitz Katze zu erzählen. Er hat in seinem gedanklichen Schatzkästchen gekramt und mit uns seine fünf wertvollsten Momente geteilt:


Rocko Schamoni – ein Abend voller Zigaretten, Bier und technischer Unwägbarkeiten

"Auf künstlerischer Ebene hat mich in der Katze niemand so berührt wie der Musiker Rocko Schamoni. Wenn ich einen Künstler als mein Vorbild nennen müsste, dann wäre es - neben Christoph Schlingensief - auf jeden Fall dieser Hamburger.

An jenem warmen Spätsommerabend spielte er im Innenhof unter freiem Himmel eine Mischung aus Lesung, Konzert und Improvisation. Ich glaube, es gab nie eine Show in der Katze, die mit mehr technischen Problemen zu kämpfen hatte. Ich wäre am liebsten im Boden versunken.

In der Pause ging ich zu Rocko in die Garderobe, um mich für alles zu entschuldigen. Ich bin fast am Boden gekrochen, weil es mir so unangenehm war. Und er? Er schaute mich mit dem breitesten Grinsen an - und bedankte sich einfach für den ganzen Mist, der da passierte.

Er meinte, es gäbe nichts besseres für eine dynamische Show. Erst wenn so viel Scheiße passiert, komme er auf Touren.Und erst wenn er improvisieren muss, könne er eine Aufführung besonders machen und von anderen abheben. Wir haben uns danach noch mehrfach in Berlin getroffen. Best man ever!"

Wein Klang Tage – hicks und Kunst unter dem Sternenhimmel

"Das mehrtägige Alternative Kulturweinfest war mein schönstes und stimmigstes Konzept unter dem Dach der Schmitz Katze. Jungwinzer aus Baden durften ihre Weine präsentieren, es gab ein Sensorikseminar für die Physiologie unserer Sinnesorgane, das abgefahrenste Essen und dazu auch noch wunderschöne Live-Musik im Innenhof.

Am ersten Abend spielte Rainer Trüby seine alten Jazz-Platten unter dem Sternenhimmel und am nächsten Abend verzauberte der unglaubliche Erobique aus Hamburg die House-Fans am Flügel. Alles in allem einfach eine wunderschöne Veranstaltung, bei der Menschen von 20 bis weit über 60 Jahren nebeneinander tanzen."

Schmitz Katze Geburtstag – Eine Woche lang katern!

"Ein weiteres Highlight für mich war der erste Geburtstag der Katze und ihre geile Geburtstagswoche danach! Es gab ein Kulturprogramm vom Feinsten - Reggae Kitchen Spezial, einen Street Parkour Workshop und einen Liedermacher-Abend.

Wir hatten ein Open Air-Konzert mit dem politischen Singer/Songwriter Götz Widmann, eine House-Nacht mit dem international bekannten Duo Tube & Berger und zum Abschluss eine Nacht mit talentierten Freiburger Local-Djs.

Am schönsten fand ich aber die Vernissage und Ausstellung unseres Haus- und Hoffotografen Henrik Iber "Frau Schmitz, ich mag Sie!" Ich finde, er ist einer der besten Künstler seines Genres in der Region."

Marteria – Kann nicht nur gut rappen, sondern auch knutschen

"Eine der eindrucksvollsten Shows legte definitiv Marteria hin. Er spielt in der Katze direkt nach seinem ausverkauften ZMF-Konzert. Der Laden war brechend voll, der Schweiß tropfte von der Decke und Marten war extrem gut gelaunt.

Nach der fast dreistündigen Show im Zirkuszelt spielt er fast nochmal eine komplette Show, druckvoll und energetisch. Zum Höhepunkt befahl er den Gästen, ihrem Nebenmann einen Zungenkuss zu geben. Glücklicherweise stand ich in diesem Moment neben ihm auf der Bühne. Und naja, was soll ich sagen... er kann nicht nur vorzüglich rappen."

Video: Marteria fordert die Feiernden in der Katze auf, sich zu küssen:



"Ehret + Rath" – Wilde, exzessive und befreiende Nächte mit Oli Rath

"Sehr gerne spielte ich immer bei Ehret + Rath. Es war immer unfassbar wild, lustig, befreiend, exzessiv und frei. Leider ist mein bester Freund Oliver Rath im Sommer dieses Jahres verstorben.

Was das für mich alles bedeutet hat und immer noch bedeutet, kann und möchte ich hier nicht schreiben. In 2017 wird für mich eine neue Zeitrechnung beginnen - Bei jan.ehret Solo ist jedenfalls sehr viel in der Pipeline."

Das Resümee von Jan Ehret

"Dies waren nur fünf Erinnerungen von Tausenden. Für mich geht mit Schmitz Katze ein Lebensabschnitt zu Ende - auch wenn ich in den letzten beiden Jahren nicht mehr so oft vor Ort war, hängt mein Herz an diesem Laden, der weit mehr war als einfach nur ein Club. Was Markus Gut, unser Team und ich da vor vier Jahren geschaffen haben, ist eine moderne Kulturinstitution, welche perfekt auf Freiburg zugeschnitten war. An dieser Stelle nochmal ein ganz großes Danke an ALLE, die die Katze zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Das Team, die DJs, die Gäste, die Veranstalter - Ulf, Emily, Michelle… um nur ganz wenige zu nennen.

Dem Artik wünsche ich trotz allem nur das Beste und viel Glück an diesem wunderschönen Standort. Dass in der Öffentlichkeit eine Art Wettstreit zwischen mir und dem Artik ausgebrochen ist, war nie meine Absicht und war von mir nicht gefördert. Es ist sehr schade, dass es alles so kam, wie es nun ist. Eine Co-Existenz wäre möglich und wünschenswert gewesen. Ich hoffe sehr, dass ich die Möglichkeit bekomme, für diese Stadt weiterhin kulturell kreativ zu sein.

Bis dahin freue ich mich darauf, alle Weggefährten, Freaks, Hater, Pressevertreter, Musikaktivisten, Fans, schicken Ladys und heiße Gents am Samstag zu sehen! Lasst uns den Laden gebührend abreißen!"
Was: Prima Leben! - Der letzte Abriss
Wann: Samstag, 17. Dezember 2016, ab 23 Uhr
Wo: Schmitz Katze, Haslacher Str. 43
Eintritt: 8 Euro