IUCE findet zweiten Partner: Bachelor-Abschluss der Studierenden gesichert

Frank Zimmermann

Im Januar hatte der Wisenschaftsrat der privaten dualen Hochschule IUCE (International University of Cooperative Education) die institutionelle Akkreditierung und das baden-württembergische Wissenschaftsministerium die staatliche Anerkennung verweigert. Den Studierenden drohte der Studienabschluß mit einem Bachelor ohne staatliche Anerkennung. Jetzt bietet die IUCE ihren Studierenden zwei Lösungsvarianten an.



Nachdem im März bereits die private Stuttgarter AKAD-Hochschule als Partner präsentiert wurde, hat die IUCE ihren Studierenden nun als Alternative die Internationale Berufsakademie (IBA) mit Sitz in Darmstadt vorgestellt. Die IBA mit Standorten in zwölf deutschen Städten ist eine staatlich anerkannte Hochschule, die den Bachelor in International Business Management anbietet; an der AKAD-Hochschule wird das Fernstudium mit dem Bachelor in Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen.


Beide Partnerhochschulen sichern den IUCE-Studenten den staatlich anerkannten Bachelor; die ersten Studierenden schließen im Herbst ihr Studium ab. Für diejenigen, die sich für die IBA entscheiden, entsteht laut IUCE-Sprecher Claude Kuhnen kein zusätzlicher Arbeitsaufwand, Lehrveranstaltungen und Prüfungen finden in Freiburg statt. Bei der AKAD-Hochschule gebe es teilweise Abweichungen im Curriculum.

Mehr dazu:

  [Bild: PR/IUCE]