Italienisch-Abi: Wie war's?

Fabi

Geschafft! Heute war das Italienisch-Abitur fällig. BOGY-Praktikant Fabian Lutz war heute Mittag, wie versprochen, am Droste-Hülshoff-Gymnasium und hat glückliche Abiturienten angetroffen.

 

Carolin, 19

"Man konnte sich zwischen den Aufgaben 2 und 4 entscheiden: Aufgabe 2 war ein Kommentar, Aufgabe 4 eine Übersetzung. Ich habe Aufgabe 2 gewählt, denn die Übersetzung fand' ich viel zu schwer. Bei sowas bekommt man nur unnötige Fehler angerechnet; bei den anderen Aufgaben kann man interpretieren und selbst erfinden. Ich bin sehr gut zurecht gekommen, auch zeitlich. Ich war sogar eine halbe Stunde früher fertig.

Heute Mittag werde ich in den Stadtgarten gehen und mich danach mit einer Freundin  treffen."

Sabrina, 18

"Ich habe bei der Aufgabe 2 die Nummer 1 gewählt, das war eine Aufgabe mit Monstern. Bei Aufgabe 3 habe ich den Kommentar zu den Rauchern gewählt. Diese Themen fand' ich am einfachsten. Das mit den Monstern hatten wir gut im Unterricht besprochen und das Thema mit den Rauchern war interessant und aktuell. Ich bin ganz gut zurecht gekommen. Zeitlich hat es auf jeden Fall gereicht. Heute Nachmittag werde ich ins Schwimmbad oder in den Stadtgarten gehen und abends in die Stadt."

S

tefanie, 19

"Das erste Thema bestand aus einer Interpretation, dann habe ich die 2. Aufgabe gewählt, dort musste man eine Gesellschaft beschreiben. Das letzte gewählte Thema bestand aus einer Nacherzählung eines Jungen, der entführt wurde. Meine gewählten Themen waren am ansprechendsten, war eben eine Bauchsache. Vom Gefühl her war das heutige Abitur okay. Zeitlich hat es locker gereicht, bloß hatte ich bald keine Ahnung mehr, was ich schreiben sollte. Da hätte ich noch etwas Zeit gebraucht. Heute Mittag wird dann wahrscheinlich Party gemacht."

Fabian, 19

"Zu einem Text zum Buch 'Io non ho paura' mussten wir 3 Fragen beantworten. Außerdem musste noch ein Kommentar geschrieben werden. Dann habe ich noch eine Karikatur genommen, da ging es um das Rauchverbot in Italien und wie es umgesetzt wird. Die Karikatur habe ich nur ein bisschen kommentiert und beschrieben. Ich hab' die Aufgabe gewählt, weil ich Karikaturen immer gerne habe. Das habe ich am Mittwoch in Geschichte auch schon gemacht. Die Fragen zum Text mussten ja beantwortet werden, waren aber relativ einfach und eigentlich locker, weil wir das Buch gut durchgenommen haben. Man kann sagen das es fair war. Über das heutige Abitur bin ich absolut positiv gestimmt. Ich fand sogar, dass es einfacher war, als manche Klausuren, die wir davor bei unserer Lehrerin hatten. Zeitlich hat es absolut gereicht, ich war viel früher fertig, konnte mir noch alles gut durchlesen und habe noch Wörter nachgeschlagen. Heute Mittag und heute Abend wird es eine große Party geben. Toll find ich’s auch, dass ein paar gekommen sind, die kein Italienisch geschrieben haben."

Lisabetta, 19

"Ich habe alles zum Roman 'Io non ho paura' und alles zu Mezzogiorno und die Geschichte von Phillipo genommen. Ich habe diese Themen gewählt, weil mir das Buch gefallen hat und mir die anderen Themen nicht so zugesagt haben. Im Prinzip bin ich gut zurechtgekommen, zeitlich war es genau richtig. Heute Nachmittag werde ich mit meiner Freundin shoppen gehen."