Ist Schwangerschaft eine Behinderung?

Manuela Müller

Manchmal stelle ich mir die Frage, ob auch ich als Schwangere ein Anrecht auf die Behindertensitzplätze in der Straßenbahn habe. Ist das so?



Wenn man da die hyperaktiven und vitalen Omas fragt, habe ich auf einen solchen Sitzplatz natürlich kein Recht. Manchmal komme ich mir aber schon irgendwie behindert im wahrsten Sinne des Wortes vor. Denn der Bauch und die knappe Puste behindern mich schon ziemlich in meinem Tagesablauf:

  • Das ständige Bücken beim Geschirrspülerausräumen ist recht unangenehm.

  • Aus dem Sofa kugele ich mich heraus, wie dieses Kinderspielzeug, diese Figuren, die unten kugelig und innen mit einem Gewicht beschwert sind.

  • Beim Laufen wackle ich vom linken zum rechten Bein wie ein Wackelmännchen.

  • Das ein oder andere Mal musste ich auf dem Weg zur Arbeit schon vom Fahrrad absteigen und eine Weile schieben.

  • Manchmal stoße ich mit dem Bauch irgendwo an, weil ich dachte, da passe ich noch durch.

  • Ich sehe meine Füße nicht mehr!

  • Wenn das nicht alles Belege für eine Behinderung sind, die mir somit das Recht auf den Behindertensitzplatz in der Straßenbahn zusprechen???