Forscher-Blog

Ist Mikroplastik auch in Meersalz?

Jule Markwald

Immer mehr Mikroplastik aus Make-Up, Zahnpasta, Babywindeln und sonstigen Kunststoffprodukten wird durch die Flüsse ins Meer gespült. Charlotte Löbbe und Julia Kernbach aus Lörrach haben sich für Jugend Forscht mit den Kleinstteilen aus Plastik beschäftigt und versucht, sie in Meersalz aufzuspüren.

Meersalz ist seit einigen Jahren aus den Küchenschränken ambitionierter Hobbyköche nicht mehr wegzudenken. Denn jeder noch so schnöde Tomaten-Mozzarella-Teller wird zum Gourmeterlebnis, mit einer Prise Meersalz drauf. Aber wie sauber kann Salz sein, das aus einem mit Plastikmüll verunreinigten Meer kommt?


Charlotte Löbbe und Julia Kernbach wollten das herausfinden und haben deshalb verschiedenste Meersalze auf Mikroplastik getestet. In destilliertem Wasser lösten sie das Salz im Verhältnis 1:10 auf. Alle dabei benutzten Geräte waren aus Glas, um die Proben nicht zu verunreinigen. Das Salzwasser gossen sie dann durch einen Filter und untersuchten diesen unter dem Binokular nach Mikroplastik.

Darauf gekommen sind die beiden Jungforscherinnen durch ein Jugend Forscht Projekt vom Vorjahr. "Wir haben ein Projekt gesehen, in dem Mikroplastik im Fluss Wiese nachgewiesen wurde" erzählt Charlotte. "Daraufhin haben wir uns gefragt, ob man nicht auch Mirkoplastik im Meer und damit in Meersalz finden müsste, denn Flüsse münden bekanntlich ins Meer."

Für ihr Projekt rechnen sich die beiden gute Chancen aus. "Unser Thema ist sehr aktuell, denn Mikroplastik wird gerade erst in den Fokus der Forschung gerückt und man weiß noch nicht viel darüber, obwohl so ein wichtiges und unsere eigene Gesundheit betreffendes Thema ist."

Beim Jugend Forscht Regionalwettbewerb Südbaden wird die Erfindung der beiden in der Kategorie "Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften" antreten. Sollten die beiden Nachwuchsforscherinnen gewinnen, geht es für sie weiter zum Landeswettbewerb in Stuttgart.
Was: Regionalwettbewerb Südbaden – Jugend forscht
Wann: Do, 1. Februar 2018 – Fr, 2. Februar 2018
Wo: Messe Freiburg
Eintritt: frei
Webseite: www.sick.com/jugend-forscht
Facebook: facebook.com/Jugend.Forscht

Disclosure

fudder ist Medienpartner des Regionalwettbewerbs Jugend forscht. Dieser wird in Südbaden zum dreizehnten Mal in Folge vom Waldkircher Unternehmen Sick AG durchgeführt. Im Rahmen dieser Kooperation gibt es wieder unser Forscher-Blog mit freundlicher Unterstützung der Sick AG. Wir versorgen euch von heute an wieder mit den interessantesten Themen rund um das Thema Jugend forscht.