Ist mein Username schon vergeben?

Christoph Müller-Stoffels

Seit Social Sites aus dem Internet nicht mehr wegzudenken sind, muss man an allen Ecken und Enden des Internet Accounts einrichten. Wer stand da nicht schon vor dem Problem, dass der bevorzugte Username bereits vergeben war? Ein neues Tool soll hier Abhilfe schaffen und kann gleichzeitig dabei helfen, vergessene Accounts wieder aufzuspüren.



Usernamecheck heißt das Tool, das aufspüren soll, ob ein Name bereits bei einer der unzähligen Social Sites im Internet verwendet wird. Die Bedienung ist einfach. Man gibt den zu suchenden Namen ein, und die Software durchsucht 68 verschiedene Homepages nach einem Profil mit diesem Namen. Ist der Name noch frei, erscheint ein grünes "available", ist er vergeben ein rotes "taken". Durchsucht werden verschiedenste Anbieter, von 12seconds bis zooomr. Dabei sind natürlich auch die wichtigsten und bekanntesten Sites wie Flickr, MySpace oder YouTube.


Wer das Tool für eine vollkommen sinnbefreite Spielerei hält, sollte sich einmal das folgende Szenario vor Augen halten: Man hat einen ausgefallenen Usernamen, den man an verschiedenen Stellen bereits verwendet und unter dem einen viele Menschen kennen. Das Tool hilft einerseits dabei, vielleicht schon vergessene Accounts aufzuspüren, andererseits kann es zeigen, ob noch jemand mit diesem Namen durch die digitalen Weiten turnt und eventuell Schaden anrichtet, der dann auf einen selbst zurückfällt.

Ob der Dienst ausgereift ist, sei dahingestellt. Mlogger berichtet davon, dass bereits falsche Ergebnisse aufgetaucht seien. Nichtsdestotrotz kann es ein überaus hilfreiches Tool sein, um den Überblick über die eigene digitale Identität zu behalten.

Mehr dazu: