Ist der IQ ein gerechtes Förderkriterium?

David Weigend

Seit dem Sommersemester 2007 müssen Hochbegabte an der Uni Freiburg drei Semester lang keine Studiengebühren zahlen, wenn sie einen Hochbegabtentest oder ein entsprechendes Zertifikat vorlegen können. Ein nachgewiesener IQ von mindestens 130 wurde als Richtwert festgelegt. Nur zwei Prozent der Gesamtbevölkerung haben einen IQ von 130 oder mehr.



Die Regelung verursacht kontroverse Meinungen. Ein exemplarisches Pro & Contra mit zwei Uniprofessoren haben die Kollegen von jetzt.de online gestellt.


Mehr dazu: