iPod: Tipps für längere Akkulaufzeit

Marc Schätzle

Jeder iPod-User weiß: Apples MP3-Geräte machen ziemlich schnell schlapp. Wir haben deshalb für Euch fünf nützliche Tipps zusammen gestellt, mit denen ihr dem schnellen Ableben des iPod-Akkus entgegenwirken könnt.



1. Hold-Schalter aktivieren.

Wenn man den iPod gerade nicht benutzt, den Hold-Schalter aktivieren. Somit verhindert man ungewolltes Abspielen wenn sich der iPod gerade in der in der Hosentasche, Rucksack, u.a. befindet.

2. Überflüssige Akkufresser deaktivieren.

Hintergrundbeleuchtung, Equalizer und Sound Check(ermöglicht das Abspielen aller Titel in derselben Lautstärke), all diese Features zehren am Akku. Während man Videos oder Fotos anschaut kann man die Hintergrundbeleuchtung nicht deaktivieren, beim Musik hören schon.

3. Große Audiodateien vermeiden.

Dies hat mit der internen Speicherung der Audiodaten zu tun, für welche der iPod bei großen Dateien öfters auf sein integriertes Hard-Drive zugreifen muss, was somit mehr Akkuleistung fordert. Um kleinere Dateien zu bekommen, den AAC oder MP3 Encoder von Apple benutzen um CDs zu rippen oder umkomprimierte Audiodateien umzuwandeln. Dazu bei iTunes folgende Schritte ausführen:
Bearbeiten --> Einstellungen --> Erweitert --> Importieren --> Encoder wählen.

4. Warmhalten

Der iPod arbeitet mit Lithium-Ionen-Batterien, welche am Besten bei Zimmertemperatur arbeiten. Unter 0 Grad (im Winter also nicht im Auto vergessen) wird der iPod daher nicht lange Musikgenuss bescheren. Das gleiche gilt für Temperaturen über 32 Grad. Wer seinen iPod solchen Temperaturen aussetzt muss mit einem Memory Effekt einer Beeinträchtigung der Akkuleistung rechnen.

5. iPod Software Updates im Auge behalten.

Apple sucht Mittel und Wege die Akkulaufzeit zu verbessern. Wer die aktuellste Software auf seinem iPod hat sichert sich eine Performace-Steigerung.

6. Weitere Tipps

Noch mehr Tipps findet ihr hier