Invasion 2014: Freiburger Kulturfestival sucht noch Mitmacher

Marius Buhl

Zum sechsten Mal findet im Juli das Kulturfestival Invasion statt. Zum ersten Mal soll es in diesem Jahr Veranstaltungen in ganz Freiburg geben. Warum die Festival-Macher bis dahin noch Mitmacher suchen:



Die Invasion erfindet sich neu: Während das Kulturfestival in den letzten Jahren auf den Standort Haslacher Straße festgelegt war, soll es vom 10. bis 20. Juli dieses Jahres Veranstaltungen in ganz Freiburg geben. "Besonders Orte, an denen man keine Kunst erwartet, wollen wir dieses Jahr verstärkt einbauen", sagt Invasionsleiter Michelangelo Mochi. "Wir führen da gerade Gespräche mit den entsprechenden Leuten, wollen der Invasion aber definitiv einen Straßenfestcharakter verleihen."

Ein paar konkrete Künstler stehen laut Mochi bereits fest, so gewährt zum Beispiel der Freiburger Lichtkünstler Kai Orlob Gästen Zutritt zu seinem Lichtlabor in der Engesserstraße. Außerdem wird das Cala-Theater das freche Jugendstück "Mann stress mich nicht" aufführen. Darin geht es um klassische Jugendthemen: WG-Leben, große Liebe und Partynächte. Auch für Fans klassischer Musik will die Invasion Anlaufstelle sein: Die junge russische Pianistin Maria Lelchuk soll den Invasionsgästen exklusiv zeigen, warum sie in der Szene als Geheimtipp gilt.

Ganz neu bei der Invasion ist in diesem Jahr aber der interaktive Charakter des Festivals. "Wir wollen gezielt Menschen aus Freiburg und der Region aufrufen, bei uns mitzumachen", sagt Mochi. "Junge Bands, ausgefallene Künstler, gute Theatergruppen: All diejenigen, die Kultur schaffen, dürfen uns gerne anrufen oder mailen, und wir schauen, wo wir sie einbinden können."

Interaktiv wird auch der erstmalig ausgeschriebene Fotowettbewerb. Freiburger können bis zum Festivalbeginn noch Fotos zu den Themen "Invasion, Freiburg, Schwarzwald und Kultur" einschicken, die von den Invasionmachern dann geprüft werden. Die zwölf besten Fotos erscheinen dann auf der Festival-Website. Zudem werden sie aber auch auf großformatige Leinwände gedruckt und bei der Invasion ausgestellt. Die Fotografen erhalten am Ende neben der Leinwand auch einen weiteren Preis.

"Foto, Theater, Musik, Kunst: Wir wollen Kultur nach Freiburg holen und den Menschen damit etwas bieten", sagt Mochi. "Wir freuen uns darauf."

Mehr dazu: