International Day of Privacy: Warum Datenschutzaktivisten am Samstag in Freiburg demonstieren wollen

Hannah Kappis & Iris König

Der 28. Januar ist in den Vereinigten Staaten, Kanada und den Ländern der EU der "Data Privacy Day". Die Internetaktivisten von Anonymous und #StopWatchingUs rufen deshalb dazu am kommenden Wochenende zu Demonstrationen gegen Überwachung auf. Auch in Freiburg wollen Menschen auf die Straße gehen:



"Wissen ist Macht", sagt die Organisatorin der für Samstag in Freiburg angekündigten Demo. Sie will anonym bleiben, ist zwischen 20 und 30 Jahre alt und agiert im Internet unter dem Nicknamen "Lakuka Ratscha". "Zu wenig Leute spüren bisher, dass Überwachung weh tut. Deshalb demonstieren wir."


"Lakuka Ratscha" ist die Anmelderin der Demo, die am Samstag um 13:30 Uhr auf dem Kartoffelmarkt startet und dann über den Bertoldsbrunnen zum Augustinerplatz ziehen soll. Der Grund, warum sie auf die Straße gehen will: Den allermeisten Bürgerinnen sei nicht bewusst, wie weit Geheimdienste ins Privatleben von Bürgerinnen und Bürgern vordringen würden. "Ausspioniert werden zum Beispiel Bestandsdaten. Das beinhaltet Name, Anschrift, Gebursdatum, Telefonnummer, Kontoverbindungen, Handy Pinnummern und Passwörter von E-Mail Accounts. Die können dann in die Konten reinschauen, um das zu überprüfen. Das geht gegen die Privatsphäre und ist auch mit dem Grundgesetz nicht konform."

Ihr Wunsch: "Je mehr Leute Bescheid wissen und je mehr Leute sich bewusst über dieses Problem werden, desto höher wird der Druck auf unsere Regierung, da was zu tun. Nicht nur Frau Merkel muß vor Überwachung geschützt werden, sondern jeder", sagt die Aktivistin. Sich selbst durch Verschlüsselung von E-Mails und Messenger-Konversationen sei zwar ein erster Schritt, aber keine Lösung des eigentlichen Problems. Sie wünscht sich Gesetzesänderungen. "Außerdem sollte das Freihandelsabkommen nicht durchgesetzt werden. Prism, Tempora, Bestandsdatenauskunft, Vorratsdatenspeicherung und diese ganzen Sachen, das muss einfach unterbunden werden."

Lakuka hofft, dass sich viele Menschen der Demo anschließen. "Das geht ja nicht nur uns an, sondern betrifft tatsächlich jeden."

 



Mehr dazu:

Was: International Day of Privacy Demonstration gegen den Überwachungswahn
Wann: Samstag, 1. Februar 2014, 13.30 Uhr
Wo: Start am Kartoffelmarkt; Demonstrationszug ab 13:30 über den Bertoldsbrunnen zum Augustinerplatz
Facebook-Event: IDP 14 - International Day of Privacy Freiburg im Breisgau   [Bild 1: Symbolbild © Mopic - Fotolia.com; Bild 2: Veranstaltung]