Insel Affe: Englische Revolution in der Freiburger Clubwelt

Gina Kutkat

Die beiden Engländer Richard Rowe und Darren Herring wollen mit ihrer Eventorganisation Insel Affe für Auflockerung innerhalb der Freiburger Partyszene sorgen. Sie befinden sich mitten in der Planung für neue Events und hatten trotzdem kurz Zeit, Gina ihr Konzept vorzustellen.



Warum braucht Freiburg Insel Affe? "Vielleicht braucht Freiburg Insel Affe nicht unbedingt, aber wir sind nun einmal hier und ready to rock! Insel Affe will dem Freiburger Nischendenken ein Ende setzen. Wir wollen mit Insel Affe die Freiburger Clubszene spannender machen, Abwechslung reinbringen und verschiedene Stile miteinander kombinieren", sagt Richard Rowe.


Freiburg vs England

Denn Freiburg ist nicht gleich England. Das musste Richard Rowe (Bild unten rechts), genannt Rowie, aus Bristol schnell feststellen, als er sich ins hiesige Nachtleben stürtzte. Befremdlich fand er es, wie sich die Clubs und DJ's gegeneinander ausstechen würden, von Zusammenhalt mal ganz zu Schweigen.

Im Plattenladen Urban Record Store im Bahnweg lernt Rowie den Freiburger Break-Beat-DJ B-Line kennen und knüpft erste Kontakte in der Szene. Der House- und Elektro-DJ versucht an Jobs zu kommen. "Es war für mich ziemlich schwierig, ein Engagement als DJ zu finden, da jeder Club seine festen DJs hat," erzählt Rowie.

"So etwas gibt es bei uns in England gar nicht. Da halten alle zusammen." In seiner Heimat hat er sich als DJ Major Lee Blunt bereits einen Namen gemacht, war erfolgreich in der Partyszene unterwegs und hat die unterschiedlichsten Events organisiert. Warum all das aufgeben?



Geld oder Liebe

Schuld ist die Liebe. Richard Rowe kam vor einem Jahr wegen seiner Freundin in den Breisgau. Zurück ließ er seine erfolgreiche Karriere und eine lebendige und abwechslungsreiche Partyszene, die von ihm mitaufgebaut wurde. "Nichts, was sich nicht auch in Freiburg verwirklichen lässt", meint Rowie.

Zusammen mit seinem Kumpel Darren Herring, ebenfalls Engländer und seit fünf Jahren in Freiburg lebend, hat er die Eventorganisation Insel Affe gegründet. "Wir organisieren Partys, legen selber auf, planen ein Label und haben es zu unserer Aufgabe gemacht, die Freiburger Clubszene ein bißchen wachzurütteln," erklärt er den Businessplan.

Das Konzept

"Insel Affe steht für 1A-Qualität, Professionalität - gleichzeitig aber auch für eine Menge Spaß. Unsere teuerste Anschaffung war unser Soundsystem." Die Insel-Affe-Crew startet ihre Mission am 16. August mit einer Launch Party im White Rabbit.

Außerdem sind Darren und Rowie nach eigener Aussage Residents im Club Schneerot. Der neue Laden in den Räumlichkeiten des ehemaligen Dubliners befindet sich zur Zeit noch im Umbau. Und dass die Inselaffen dort auflegen sollen, wird von den künftigen Schneerot-Veranstaltern dementiert. Trotzdem verrät Rowie: "Es wird ziemlich stylisch, weiß und rot und mit einer Smoker Lounge im ehemaligen Crystal". Wann die genau Eröffnung statt findet, ist offen.



Weitere Events in anderen Locations wie eine deutschlandweite Laptopbattle - ein Wettbewerb in elektronischer Musik - und die Launchparty von Insel Affe sind geplant. Für den Laptopbattle suchen Richard und Darren noch Künstler. Rowie möchte sein Promoter-System, das er in England etabliert hat, ebenfalls nach Freiburg holen. "Es geht darum, viele Leute in den Club zu bringen. Dafür suchen wir noch Promoter. Ich möchte, dass jeder etwas verdienen kann."

Mehr dazu:

Web: Insel Affe

Was: Monkey Business presents....Insel Affe Soundsystem Launch-Party mit Major Lee Blunt, DJ Darren, Dr Funkenstein, DJ Loco, Phantom MC, VJ Light
Wann: Samstag, 16. August, 21 Uhr
Wo: White Rabbit, Freiburg
Eintritt: 3/5 Euro