Innenstadt-Verbot für 24-jährigen Schläger

Markus Hofmann

Ein 24-jährige Kosovare, der unter Verdacht steht, am vergangenen Samstagmorgen (13.01.07) beim Martinstor einen 21-Jährigen mit Wucht ins Gesicht getreten und diesen dabei verletzt zu haben (das Opfer verlor mehrere Zähne), wurde jetzt festgenommen und in eine Haftanstalt eingeliefert. Die Behörden erteilte dem Mann außerdem ein halbjähriges Innenstadtverbot.

Nach der Tat war er zunächst untergetaucht. Gegen den Mann hatten die Justizbehörden Haftbefehl erlassen. Ihm konnte jetzt auch ein Betretungsverbot für die Freiburger Innenstadt ausgehändigt werden, dieses gilt vorläufig für ein halbes Jahr.


Wie berichtet, war der Mann bereits vielfach wegen Straftaten aufgefallen. Kurz vor seinem Angriff gegen den 21-Jährigen war er gegen 4 Uhr aus einer Diskothek in der Innenstadt geworfen worden, nachdem er sich dort erheblich daneben benommen hatte.

Der 24-Jährige ist der zweite Gewalttäter, dem ein Betretungsverbot für die Innenstadt ausgesprochen wurde. Das erste Betretungsverbot hatte eine junge Freiburgerin Ende Mai 2006 erhalten. Auch sie war mehrfach wegen Körperverletzung auffällig geworden und dabei auch erheblich betrunken.