Interview

Initiator des Freiburger Booking Fonds: "Im Sommer kann’s losgehen"

Valentin Heneka

Wie steht es um den Freiburger Booking Fonds? Wann gibt es Zuschüsse für Party- und Konzertveranstalter? Das erklärt Deniz Binay, Initiator des Booking Fonds, im Interview.

Mitte März hat der Gemeinderat im Rahmen des Doppelhaushalts 45.000 Euro für die Unterstützung eines Booking-Fonds bewilligt. Veranstalter von Konzerten und Partys, die innovative Bands und DJs nach Freiburg holen, sollen daraus Zuschüsse erhalten. Warum das bisher nicht passiert ist, erklärt Initiator Deniz Binay BZ-Redakteur Valentin Heneka im Kurzinterview.


Nach dem Gemeinderatsbeschluss ist es ruhig um den Booking-Fonds geworden. Was ist der aktuelle Stand?

Binay: Derzeit gibt es noch einen Sperrvermerk (siehe Infobox) für den Booking-Fonds, aufgrund dessen noch kein Geld fließen kann. Das ist üblich bei neuen Projekten, wir sind ja kurz vor knapp in den Haushalt gerutscht. Dann waren Kommunalwahlen und Gemeinderat und Kulturausschuss haben sich personell etwas verändert. Am 21. Oktober tagt der Kulturausschuss und wir rechnen damit, dass er den Sperrvermerk in dieser Sitzung aufhebt und die Fördermittel frei gibt.

Was ist seither passiert?

Binay: Wir haben einen Verein gegründet und versucht, eine Anerkennung als gemeinnützig zu bekommen. Obwohl das sehr zeitaufwändig war, hatten wir am Ende keinen Erfolg, da wir auch kommerzielle Projekte unterstützen wollen und nicht nur gemeinnützige. Betreibern von Clubs Geld zu geben, gilt leider nicht als gemeinnützig – auch wenn sie auf dem Zahnfleisch gehen. Wobei hier ein Nord-Süd-Gefälle in den Ämtern deutlich wird: Die Hamburger Clubstiftung verfolgt einen ähnlichen Ansatz wie wir und ist gemeinnützig. Die Folge ist, dass wir Unternehmen, die den Booking Fonds finanziell unterstützen, keine Spendenquittungen ausstellen können. Wir gehen aber davon aus, dass unser Konzept trotzdem aufgeht. Sponsoring ist weiterhin möglich, auch wenn die Firmen das nicht von der Steuer absetzen können.
Sperrvermerk

Sperrvermerke werden über bestimmte Haushaltsposten "gelegt", und diese Mittel werden so lange eingefroren, bis der Gemeinderat den Sperrvermerk per Beschluss wieder aufhebt. Somit wird gewährleistet, dass eine bestimmte Sache noch einmal vom Gemeinderat oder seinen Ausschüssen beraten wird, ehe dafür Geld ausgegeben wird. Die Sperre wird meist über Projekte gelegt, über die sich die Räte noch nicht im Detail einig sind.

Wann denken Sie, dass der Booking-Fonds seine Arbeit aufnehmen kann?

Binay: Sobald wir Fördermittel erhalten, können wir Homepage und Software in Auftrag geben, über die Förderanträge eingereicht und bearbeitet werden. Auch die Bildung einer Jury wird Zeit in Anspruch nehmen. Wir müssen einen Aufruf starten, um Juroren zu finden und anschließend unseren Vereinsmitgliedern Zeit geben, um sie zu wählen. Im Sommer 2020 könnte es dann losgehen.

Mehr zum Thema: