Infight haben ersten Plattenvertrag in der Tasche

Gina Kutkat

Die Freiburger Diskopunkrocker von Infight haben ihren ersten Plattenvertrag unterzeichnet. Vergangenes Wochenende unterschrieben die Jungs beim jungen Bielefelder Label Noizgate Records, das seinen Fokus auf die Genres Metal, Indie, Alternative und Electro-Core gelegt hat und in Zukunft mit der Freiburger Band kooperieren wird. Gina hat sich mit Bassist Doc Crisis über das Signing und die damit einhergehenden Veränderungen unterhalten.

Aus "unsigned" ist "signed" geworden: Die Freiburger Band Infight hat ihren ersten Plattenvertrag unterzeichnet und ist die erste Indietronic Band des Bielefelder Labels Noizgate Records, das 2009 als Spartenlabel der Bielefelder Music-Company Nuvinci gegründet wurde. Bassist Doc Crisis erklärt, wie der Labeldeal zustande kam: "Wir haben im Mai beim Noizgate-Festival gespielt, dessen Sieger einen Labeldeal gewinnen konnte. Zwar sind wir im Finale ausgeschieden, aber Noizgate Records hat trotzdem durchblicken lassen, dass sie gerne mit uns zusammenarbeiten würden."


Nach einem ersten Kennenlernen sind Infight zu einem offiziellen Meeting nach Bielefeld gefahren und unterhielten sich dort mit dem A&R über eine mögliche Zusammenarbeit mit dem Label, dass neben den Sparten Alternative und Metal auch die Indie-Electro-Ecke abdeckt. "Bei einem zweiten Treffen in Freiburg wurde dann der Vertrag ausgehandelt, den wir letztes Wochenende unterzeichnet haben." Ganz schön zackig: Nur ein Vierteljahr hat es gedauert, bis Shorty McPimp, Johnny No-Star, Doc Crisis und Captain Zorkon - die vier Infighter -  einen Labeldeal in der Tasche hatten. Ob dieses Ereignis von Infight gebührend gefeiert wurde? "Ja klar, aber wir feiern ja eigentlich ständig," sagt Doc.

Im Sauseschritt haben sich Infight in den vergangenen Monaten einen Namen in der Regio, aber auch im ganzen Bundesgebiet erspielt. Konzerte in Hamburg, Berlin, Brandenburg oder Bielefeld haben den Fan-Radius erheblich erweitert. Seit die Band einen eigenen Bus besitzt, können auch größere Distanzen leichter gemeistert werden. So geht es im Herbst auf eine kleine Tour durch Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Holland.

Neuerungen, die sich für die Band durch den Labeldeal ergeben, sieht der Infight-Bassist vor allem in den Bereichen Promo, Pressearbeit und Konzertbooking. "Es ist einfach eine ganz andere Ausgangssituation und sehr von Vorteil, wenn man als Band ein Label im Hintergrund hat. Wir haben jetzt insgesamt ein besseres Standing als Band." Gute Voraussetzungen für die geplante Veröffentlichung des Debütalbums der Diskopunker. "Im August beginnen wir mit der Vorproduktion des Albums, bevor es dann Ende des Jahres an die richtige Produktion geht," sagt Doc. Im Frühjahr 2011 soll das Infight-Debüt dann erscheinen.

Vorerst können sich die Fans auf einen Re-Release der EP "Discoland" freuen, die Anfang 2010 von der Band selbst veröffentlicht wurde (fudder berichtete: Infight verschenken neue EP). Im Oktober wird Noizgate Records die Discoland-Scheibe mit einigem Bonusmaterial - unter anderem einer Live-Version und einigen Remixen - neu und offiziell auf den Markt bringen.  

Mehr dazu:


Anstehende Konzerte von Infight:

 
  • Freitag, 30. Juli 2010, 19 Uhr -  Invasion, Freiburg
  • Freitag, 13. August 2010, 20 Uhr - Weizen, Stühl-Weizen
  • Freitag, 3. September 2010, 20 Uhr - Kohi Kulturraum, Karlsruhe
  • Samstag, 4. September 2010, 20 Uhr - Gasthaus Sutter, Zweibrücken
  • Samstag, 24. September 2010, 20 Uhr - Blaues Haus, Singen