Indiepedia - ein Wiki für Indie-Kultur

Carolin Buchheim

Wikis, von vielen Benutzern bearbeitete Websites, auf denen Informationen geteilt werden, liegen im Trend. Die deutschsprachige Wikipedia umfasst in diesem Moment 435.495 Artikel und wächst weiter, und parallel zu ihr entstehen immer neue Wikis zu Nischenthemen, egal ob es um Aquaristik oder um Modelleisenbahnen geht. Ein deutschsprachiges Wiki zu Indie- und Popkultur gibt es auch: indiepedia. Und jeder darf Mitmachen. Denn wer kennt die Subkultur deiner Stadt oder die Elektropunkszene in Tadschikistan besser als du?

Für die indiepedia gilt, was für alle Info-Wikis gilt: Jeder ist eingeladen - nein: aufgerufen! - teilzunehmen, und sein Wissen zu teilen.


Gestartet im Juni letzten Jahres hoffen die Initiatoren, dass die Indiepedia eine Sammelbecken von Insiderwissen zum Thema alternative Popkultur im weitesten Sinne wird. Die Debatte, was genau denn nun eigentlich 'Indie' ist, soll dabei dankbarerweise aber nicht in aller Ausführlich- und Sinnlosigkeit debattiert werden. Bisher gibt es Einträge zu Bands, Labels, Festivals und Locations, genau so wie zu Stilrichtungen, Personen und Medien. Weil die Indiepedia noch so jung ist, ist vieles noch ausbaufähig und neben liebevollen, von leidenschaftlichen Fanboys und -girls gepflegten Artikeln voller Insiderinfos und toller Band-Trivia finden sich einige Leerstellen.

Wenn Musikliebhaberinnen & -liebhaber eifrig mitschreiben kann die indiepedia langfristig ein einzigartiges Nachschlagewerk der aktuellen Popkultur werden, Ort zum Stöbern und Informationsquelle zugleich.

Das Erstellen von Artikeln ist auch für Web-Neulinge denkbar einfach, ein WYSISYG-Editor und Artikel-Formulare erleichtern die ersten Schritte als indiepedia-Mitglied. Deshalb: Mitmachen!

Mehr dazu: