"In zwanzig Minuten geht eine Bombe hoch": Leere Bombendrohung in der Innenstadt

fudder-Redaktion

Am Mittwochmorgen um 10:14 Uhr hat der Gemeindevollzugsdienst der Stadt Freiburg (Schlossbergring) telefonisch eine Bombendrohung erhalten. Der Inhalt: "In zwanzig Minuten geht eine Bombe hoch."

Daraufhin räumte die Polizei in Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg das Gebäude und richtete eine Absperrung ein. Dadurch kam es zu geringen Beeinträchtigungen des Individualverkehrs.


Die Polizei durchsuchte das Anwesen mit einem Sprengstoffsuchhund und konnte dabei nichts finden.

Damit hat sich der Einsatz erledigt; das Polizeirevier Freiburg-Nord, Telefon 0761.8824221, hat ein Ermittlungsverfahren wegen "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" eingeleitet.

Mehr dazu: