In unserer Plattentasche: Sonoflono & Buddy Belpaso in der Passage46

Bernhard Amelung

Rock'n'Roll, Surf Rock, Garage, Beat: Sonoflono und Buddy Belpaso spielen Musik, nach der man in der Freiburger Clublandschaft oft vergeblich sucht. Heute Abend stehen sie an den Plattenspielern der Passage46. Mit welchem Song sie ihre Sets beginnen:



Mit welchem Song beginnt ihr am Freitag euer Set?


Buddy Belpaso:
Andre Williams – Lookin´Down At You – Lookin´ Up At Me. Großartige Hypnose für den Beginn der Nacht. Und eine entsprechende Konfession an seine Frau. Direkt aus dem Leben von einem Mann, der weiß wovon er singt.

sonoflono:
Billy & The Moonlighters: Little Indian Girl. Ich widme das erste Stück ebenfalls der Hypnose und der Damenwelt, noch dazu mit Feder im Haar:

Was ist die perfekte Platte für ein Warm-up?


Buddy Belpaso:
Lee Hazlewood & Nancy Sinatra – These Boots are made for walkin´. Bei einem Außenseiter-Genre wie dem unseren sollten gerade zu Beginn der Nacht Songs von zeitlosem Wert gespielt werden. Darum sicherlich am Freitag dies: „...are you ready Boots? Start walkin!!!“ Ein Glanzstück von zeitlosem Wert!

sonoflono:
Tennessee Ernie Ford - Sixteen Tons. Aussenseiter-Genre? Wir befinden uns höchstens abseits des Mainstream, aber niemals Aussenseiter! Dem zeitlosen Wert stimme ich zu und wähle ebenfalls einen Hit, die fantastische 1965er Version vom alten Ernie aus Tennessee:

Welche Platte darf der Disc Jockey vor euch auf keinen Fall spielen?


Buddy Belpaso:
Mein bester Freund und DJ Kollege Sonoflono darf alles vor mir spielen. Wir legen in unserem musikalischen Konzeptrahmen ein „unpredictable-freestyle-ping-pong“ auf – die höchste Kunst des Djíng, da jeder immer wieder neu reagieren muß! Aber gut, um die Frage zu beantworten: Ich gieße meinen Moscow Mule auf seinen Plattenteller, wenn er „I will survive“ von Gloria Gaynor spielt. Tut er aber nicht!

sonoflono:
Da hat er recht, der Buddy Belpaso - dieses frühe Stück Synthie-Pop kommt mir nicht in den Koffer und kann somit den Moscow Mule nicht verunreinigen. Aber - und auch da muss ich zustimmen - im 10ten Dan, in der Königsklasse, im HON Circle und auf dem "Mount Everest ohne Sauerstoff” des DJing ist gleichzeitig alles möglich und somit auch beantwortbar.

Welche Platte habt immer dabei, hast sie aber noch nie gespielt?


Buddy Belpaso:
Tut mir leid – hier würd ich jetzt lügen.

sonoflono:
Es gibt tatsächlich ein paar Mauerblümchen, aber “nie”gibts da nicht. Irgendwann kommt die Stunde für jede Single (wir legen, falls noch nicht erwähnt, fast ausschliesslich mit den kleinen 7-inch-Dingern auf!), und dann wird auch ein minimalistischer Sleeper wie z.B. “Night Time” von den Strangeloves zur waffenscheinpflichtigen Hymne an die Nacht.

Welche Platte spielt ihr in allen Deinen DJ-Sets?


Buddy Belpaso:
Gus Backus – Short on Love. Meine Plattentasche erfährt ständig Neuzugänge. Seit geraumer Zeit ein in wirklich jeder Nacht gespielter Song ist „Short on Love“, den der gebürtige New Yorker um 1960 in den sog. Nashville-Sessions aufgenommen hat. Ein absoluter Northern Soul Floorfiller mit grandioser Song-Dramaturgie! „Short on Love“ erreichte lediglich einen No.1-Platz 1964 in Japan!

sonoflono:
Mickey Lee Lane - Hey-Sah-Lo-Ney. Geht mir genauso. Meine "main squeeze” momentan ist das fantastische, totally crossover “Hey-Sah-Lo-Ney” von Mickey Lee Lane. Die perfekte Mischung aus Beat, Garage und Soul mit massivem Beat, fetten Breaks und bei aller Eleganz von einer unglaublichen Rauhheit. 100% Tanzgarantie.

Welche Platte bringt den Club am Freitag zum Ausrasten?


Buddy Belpaso:
Tom Jones – Resurrection Shuffle. Man muss weder zu Tom Jones noch zu dem Orginal von Ashton, Gardner and Dyke viel sagen, außer: Die Tom Jones Version ist eine echte High Energy Performance. „Choose yourself a partner From the middle of the floor. Blow a little kiss To the woman next door. Step on the gas Put your head in the air. make a "V" sign And you throw back your hair.

sonoflono:
Wayne Cochran - Some-A Your Sweet Love. Mit dem White Knight Of Soul, "The Pompadour” Wayne Cochran & The C.C. Riders. Die Basslinie auf dem grossartigen Soundsystem der Passage wird alle defibrillieren, die sich vorher bei Tom Jones totgetanzt haben und das ekstatische Finale nach dem sage und schreibe 40 Sekunden langen Break lässt Unterwäsche und Teddybären regnen!

Bei welchem Song verlasst ihr das DJ-Pult und tanzt selbst?


Buddy Belpaso:
Della Reese – I got the Blues ...zum Weinen schön und zum Tanzen großartig! Ein echtes Schlingerland-Stück! Das Video passt auch!

sonoflono:
Mohammed Rafi - Jaan Pehechaan Ho. Aus einem der seltsamsten Filme aller Zeiten (Gumnaam, 1966) und ebenfalls bestes Schlingerland-Material. Und das nicht nur wegen des Videos. Apropos Video - dieses und andere wilde Party-Visuals werden Freitagabend auf mehreren Screens laufen.

Welches ist euer liebster Guilty Pleasure-Song?


Buddy Belpaso:
G.RAG + Die Landlergschwister – Das Model. Guilty Pleasure, weil ich großer Kraftwerk-Fan bin und diese Brass Version ein ganz anderes musikalisches Spektrum bedient und einfach spitze ist. Aber man sollte sich ja sowieso für nichts schuldig fühlen. Tolles Video übrigens:

sonoflono:
B. Bumble & The Stingers - Mashed #5. Guilty Pleasure, weil 1. letzte Woche der Mann hinter B. Bumble, nämlich Kim Fowley gestorben ist, 2. weil ich ein grosser Freund jeglichen Crossovers, auch von klassischer Musik mit Rocksteady bin und 3. weil Musik vor allem eins soll, nämlich Spass machen. Das mit dem musikalischen Spektrum wollt ich auch sagen!

Welche Platte würdet ihr gerne spielen, traut euch aber nicht?


Buddy Belpaso:
Patty Page – How much is that Doggy in the Window. Aus aktuellem Anlass und weil ich das Stück liebe würde ich diese Patty Page Kuriosität sehr gerne spielen...aber ich glaube ich würde auf jede Menge ungläubige Augen schauen.

sonoflono:
Julie Andrews - Supercalifragilisticexpialidocious. Irgendwann stehen wir mal nachts um drei vor einer Bande betrunkener Engländer und dann kommt das! Es gibt nichts psychedelischeres als betrunken Zungenbrecher mitgrölen … zu versuchen.

Welche Platte spielt ihr, wenn das Licht im Club angeht?


Buddy Belpaso:
The Jive Bomber – Bad Boy. Der perfecte 50s R&B Crooner um sich nach einer wilden Nacht bei einem Drink ganz langsam wieder zu sammeln.

sonoflono: Little Bob & The Lollipops - Nobody But You
. Zurück zum Anfang: die Hymne an die eine. Nach dem ersten Vers hat jeder den Text drauf und dann müsst Ihr eventuell nicht allein nach Hause.



Mehr dazu:

Was: The Mighty Schlingerland.
Wann: Freitag, 30. Januar 2015, 23 Uhr.
Wo: Passage46.