In unserer Plattentasche: com.ma im White Rabbit

Bernhard Amelung

Wenn in einem DJ-Set melancholische Farbtöne des Winters auf helle Sonnenstrahlen des Sommers treffen, stehen in Freiburg meist Oskarson und Stirnband an den Decks. Zusammen sind sie com.ma, heute Abend spielen sie im White Rabbit. fudder haben sie verraten, zu welchen Platten sie selbst tanzen und welches ihre heimlichen Lieblingssongs sind.



Mit welchem Track beginnt ihr am Freitag euer DJ-Set?

Stirnband: Die erste Stunde am Abend gehört einem ja meistens so ziemlich alleine und da tobe ich mich gerne bei gemäßigter Geschwindigkeit in den Bereichen Afro/Cosmic/Italo/Disco aus. Momentan könnte das "Wolf Müller - Balztanz" sein.



Oskarson:
Mein Favorit für den Anfang kommt aktuell von meinem Namensvetter Oskar Offermann und heißt "Test of Time“.



Was ist die perfekte Platte für ein Warm-up?


Stirnband:
"Virgo Four - Take Me Higher" im Original oder im Ray Mang Remix ist für mich ein schöner Übergang vom Anfangsgeplänkel zur Tanzveranstaltung.



Oskarson:
„Lauer – Highdimes“.



Welche Platte darf der Disc Jockey vor euch auf keinen Fall spielen?


Stirnband:
Ich brauche keine Chart-Hits, to "get lucky" und weichgespüler Flöten- und Harfentechno mit "Klang" im Künstlernamen macht mich auch nicht "happy". Im Allgemeinen stehe ich aber auf musikalische Vielseitigkeit – was nicht gleichbedeutend sein muß mit vielen verschiedenen DJs pro Veranstaltung – und würde grundsätzlich dem DJ vor mir nicht reinreden, was er zu spielen hat. Wenn es sich dabei tatsächlich um eine Platte im Sinne von Vinyl handelt, ist das schon mal ein gutes Zeichen!

Oskarson:
Die musikalisch Vielseitigkeit steht bei mir ebenfalls an oberster Stelle. Mit musikalischen Verfehlungen von zum Beispiel „Farben- und Klangkünstlern“ kann ich ebenso wenig etwas anfangen. Ansonsten sollte sich jeder gänzlich frei bei der Auswahl seiner Tracks fühlen.

Welche Platte habt ihr immer dabei, habt sie aber noch nie gespielt?


Stirnband:
Immer gibt es nicht. Aber manchmal spielt man sich zwei-, dreimal knapp an einem Track vorbei und ehe man es sich versieht, hat man die Platte schon wieder aus der Tasche aussortiert. So geschehen mit "Man Or Mistress" von Levon Vincent.



Oskarson:
Ich habe so gut wie alle Platten gespielt, die ich bisher im Laufe der Zeit dabei hatte. Einige, wie zum Beispiel „Pearson Sound – Starburst“, kamen jedoch etwas zu kurz.



Welche Platte spielt ihr in allen euren DJ-Sets?


Stirnband:
DJs Pareja - Tacha hat sich bei mir zum Dauerbrenner entwickelt.



Oskarson:
Efdemins "There Will Be Singing" im Remix von DJ Koze.



Welche Platte bringt den Club am Freitag zum Ausrasten?


Stirnband:
Unser Friendly Guest Christian S. hat uns bei der Nachtklingel Ende Januar mit der inoffiziellen Pre-Release-Party zu seiner auf Cómeme erschienenen EP beglückt. Seither bereiten uns alle 5 darauf vertretenen Tracks viel Freude, nachdem er mit "The Power of Now" und "Jagos" schon wahre Nachtklingel-Klassiker geschaffen hatte. Zugpferd für die Tanzfläche ist das titelgebende Stück "Pitch Rider". Hoffentlich sehen wir Christian bald wieder in Freiburg!



Oskarson:
C.P.I. – Proseco (Barnt Remix).



Bei welchem Track verlasst ihr das DJ-Pult und tanzt selbst?


Stirnband:
Wenn Oskar "Red Axes - Candela" spielt.




Oskarson:
Wenn ich könnte, dann bei Pev & Kowtons "End point". Ansonsten immer dann, wann Martin auflegt!



Welches sind eure liebsten Guilty Pleasure-Songs?


Stirnband:
Bei meinem DJ-Namen bin ich prädestiniert für guilty pleasures. Stellvertretend, in memoriam der "Freunde allgemeiner Kultur Köln": Okay - O.K.



Oskarson:
So etwas gibt es bei mir nicht. Okay, aktuell wahrscheinlich Kele Okerekes "The New Feel".



Welche Platte würdet ihr gerne spielen, traut euch aber nicht?


Stirnband:
Tischtennisplatte?

Oskarson:
Burial – Rival Dealer.



Welche Platte spielt ihr, wenn das Licht im Club angeht?


Stirnband:
Change - The Glow Of Love. Ein bißchen Herzlichkeit zum Sonnenaufgang, bitte!



Oskarson:
Ashra – Sunrain.



Mehr dazu:



Was: Die Nachtklingel w/ com.ma a.k.a. Oskarson & Stirnband.
Wann: Freitag, 20. Juni 2014, 23 Uhr.
Wo: White Rabbit.