In Umkirch treiben Einbrecher ihr Unwesen

Markus Hofmann

In Umkirch sind am Donnerstag Diebe unterwegs gewesen. Vermutlich am gestrigen Abend brachen die Täter in zwei Wohnungen im Wohngebiet Mühlematten (Stefanienweg) sowie am Mundenhofer Weg ein. Aus den jeweils ebenerdig gelegene Wohnungen entwendeten die Täter Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Aus dem Objekt im Mundenhofer Weg entwendeten die Täter außerdem eine Stereoanlage und ein Fernsehrgerät. Aufgrund der Arbeitsweise geht die Polizei davon aus, dass die Einbrüche von den gleichen Tätern verübt worden sind. In beiden Fällen waren rückwärts gelegene Fenster aufgehebelt worden. Wie kann man sich vor solchen Einbrüchen schützen?Wie die Polizei mitteilt, werden die Wohnungen und Häuser in vielen Fällen vorher ausbaldowert. Meist bewegen sich vor den Einbrüchen in den betreffenden Wohnbereichen Personen und Fahrzeuge, die dort bis dahin nicht gesehen wurden. Oft misst man derartigen Beobachtungen keine Bedeutung bei. Die Wachsamkeit der Nachbarn, auch schon Tage vorher, ist deshalb besonders gefragt.Ebenfalls sollten Fenster und Türen beim Verlassen des Hauses bzw. der Wohnung gut gesichert sein. Gekippte Fenster sind regelrechte Einladungen für Diebe. Auch lediglich ins Schloss gezogene Haustüren sind kein Hindernis für Einbrecher. Hinweise zum Einbruchsschutz gibt die Polizei kostenlos und berät auch gerne vor Ort im eigenen Haus, in der eigenen Wohnung. Auch dieser Service ist kostenfrei. Näheres hierzu bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Telefon 0761/882-4191.