In meiner Plattentasche: Tobias Rodenstein beim Schlossbergfest

Bernhard Amelung

"Wenn das richtige Publikum da ist, spiele ich alles, worauf ich Bock habe", sagt Tobias Rodenstein. Er spielt zusammen mit Dave Leon am Freitagabend beim Schlossbergfest, auf der Leopoldshöhe oberhalb des Kanonenplatzes. Warum dort Aquas "Barbie Girl" auf seinen Plattentellern landen könnte:



Mit welchem Track beginnst Du am Freitag Dein DJ-Set?

Das ist schwer zu sagen. Das kommt natürlich ganz drauf an, was die Jungs vor mir spielen. Ich versuche im Normalfall, das Set direkt zu übernehmen und darauf aufzubauen, außer mir ist es wirklich wichtig, dass das Publikum weiß, dass jetzt "de Tobi" da oben steht. Was natürlich auch passieren kann, ist, dass der Act vor mir überhaupt nicht mein Stil ist oder total grottig war. Da bin ich mir aber ganz sicher, dass das am Freitag nicht der Fall sein wird.

Was ist die perfekte Platte für ein Warm-up?

Also wenn du nach Platte fragst, dann würde ich wahrscheinlich die Black Tapes Ep von Philou Louzolo tendieren, da die zwei super lässige Warm-up Tracks drauf hat.



Welche Platte darf der Disc Jockey vor Dir auf keinen Fall spielen?

Da ich keine eigene Musik produziere, dürfte er rein theoretisch alles spielen, rein theoretisch. Aber wenn er natürlich eine meiner absoluten Lieblinge bringt, auf die ich mich, jetzt mal übertrieben gesagt, den ganzen Tag, die ganze Woche oder noch länger schon freue, sie zu spielen, dann kommt das einem Tritt in die Eier ziemlich nahe.

Welche Platte hast Du immer dabei, hast sie aber noch nie gespielt?

Da ich noch zu den Newcomern zähle und noch leider nicht regelmäßig auflege, gibt es da wahrscheinlich mehrere. Dazu gehört zum Beispiel "Unknown" von Nami. Diese Platte habe ich eigentlich nur wegen dem Track "Dark Ritual" gekauft, das ist einfach eine Wahnsinns Techno-Bombe. Leider haben bisher die Stimmung und das Publikum dazu gefehlt. Ein Gig im richtigen Club würde das Problem wahrscheinlich beheben.



Welche Platte spielst Du in allen Deinen DJ-Sets?

Die limitierte Ausgabe von "My Time" von Outstrip ist definitiv einer der Platten, die ich am häufigsten spiele. Das Ding groovt und schiebt einfach unglaublich gut nach vorne.



Welche Platte bringt die Tanzfläche am Freitag zum Ausrasten?

Das kann man, denke ich, im Vorhinein nur bei einem Club sagen, da ich ja aber auf einem Festival spiele und sozusagen Hinz und Kunz kommen könnten, die komplett unterschiedliche Sachen hören, ist das schwer zu sagen. Ich hoffe, dass es mehrere Platten sein werden, wenn's nach meinem Geschmack ginge wäre "My Time" mit Sicherheit einer derjenigen.

Bei welchem Track verlässt Du das DJ-Pult und tanzt selbst?

Haha, das wäre wahrscheinlich "Mamy Blue 2011" von Imc. Gute Überleitung zur nächsten Frage.

Welches ist Dein liebster Guilty Pleasure-Song?

"Barbie Girl" von Aqua. Hahaha. Peinlich ohne Ende! Dazu muss ich allerdings sagen, dass so ziemlich jeder diesen Song eigentlich überhaupt nicht leiden kann. Aber wenn er dann irgendwo auf einer Party läuft, ticken alle völlig aus dem Häuschen.



Welche Platte würdest Du gerne spielen, traust Dich aber nicht?

Das gibt's eigentlich nicht, ich spiele das am liebsten, was am besten passt und am besten ankommt. Wenn das richtige Publikum da ist, spiele ich alles, worauf ich Bock habe, und sei es noch so ausgefallen. Wenn ich vor einem eher verklemmten Publikum auflege, dann will ich gewisse Songs auch einfach nicht spielen, da sie dafür zu schade sind.

Welche Platte spielst Du, wenn das Licht im Club angeht?

Kommt ganz auf die Crowd und mein Set an. Mamy Blue ist sicher einer der Kandidaten könnte aber auch eine der streng limitierten Versionen von "Limit To Your Love" von James Blake sein (habe zwei Versionen).



Mehr dazu:


Was:
Skydance at Schlossbergfest w/ Dave Leon, Tobias Rodenstein.
Wann: Freitag, 1. August 2014, ab 19 Uhr.
Wo: Leopoldshöre, Schlossberg.