In meiner Plattentasche: Paul Koloseus im Freizeichen

Bernhard Amelung

Was ist schon der Valentinstag, wenn man ausgehen und feiern kann. Zum Beispiel auf der Germanistik-Party an diesem Mittwoch im Freizeichen. Was dort Paul Koloseus unter anderem auflegen wird.

Mit welcher Platte beginnst du am Mittwoch dein DJ-Set?

Ehrlich gesagt, habe ich mich noch nicht festgelegt. Das kommt auch ein bisschen auf den DJ vor mir an. Ein Track, den ich mir aber gut zu Beginn vorstellen könnte, wäre "Disko Mix" von Danny Boy. Dieses verrückte Rumgenieße finde ich total abgefahren. Außerdem sieht Danny auf dem Cover einfach spitze aus! Es gibt noch eine zweite Version des Tracks, auf dem Danny auch noch auf Holländisch rappt!



Was ist die perfekte Platte für ein Warm-Up?

Ich bin ein riesiger Fan von Percussions. Wenn Four Tet dann auch noch unter diesem Alias Musik veröffentlicht, eignet sich das ganz wunderbar zum Auftauen. Den Track spiele ich schon eine ganze Weile in meinen Sets, aber der Break in der Mitte wird nicht langweilig.



Welche Platte darf der Discjockey vor dir auf keinen Fall spielen?

Eine einzelne Platte kann ich eigentlich gar nicht nennen. Natürlich gibt es Sachen, bei denen ich vielleicht den Kopf schütteln würde, aber Geschmack ist bekanntlich subjektiv. Es wäre aber schön, wenn der DJ vor mir nicht zu schnell spielt. Ich fange gerne um die 115 BPM-Marke herum an, weil ich finde, dass sich durch eine langsame Temposteigerung ein schöner Spannungsbogen in ein Set bauen lässt. Wenn der vor mir also schon bei 130+ ist, wird es ein bisschen schwieriger für mich.

Welche Platte hast du immer dabei, hast sie aber noch nie gespielt?

Ich glaube ein Stück, das ich schon ewig auf meinem Stick mit mir rumtrage, aber tatsächlich noch nie gespielt habe, ist "See U No Mo" von DJ Godfather. Eigentlich eine richtig schöne Platte, aber irgendwie kam es noch nicht dazu. Der Hip-Hop Vibe und das schnelle Tempo fügen sich wahrscheinlich auch nicht ganz nahtlos an die anderen Tracks, die ich spiele. Aber eigentlich sollte man es mal wagen.



Welche Platte spielt du in allen deinen DJ-Sets?

Ich glaube nicht, dass es so eine Platte gibt. Aber in der letzten Zeit habe ich "Garten meiner Fantasie" von Ezra in den meisten Sets gespielt. Diese spanische Gitarre und dann dazu der Gesang auf Deutsch. Das ist schon spannend.



Welche Platte bringt den Club am Mittwoch zum Ausrasten?

Wenn der Plan aufgeht, dann könnte ich mir das bei "Rumba" von Bawrut ganz gut vorstellen.



Bei welchem Track verlässt du das DJ-Pult und tanzt selbst?

Wahrscheinlich bei dem. Aber hinter dem Pult tanze ich sowieso die ganze Zeit!

Welches ist dein liebster Guilty Pleasure-Song?

Einige Songs der 80er-Jahre, die man aus dem Radio kennt, gibt es auch in einer 12" Version. "Self Control" von Raf ist in dieser Fassung auf jeden Fall sehr zu empfehlen.



Welche Platte würdest du gern spielen, traust dich aber nicht?

Suzanne Kraft veröffentlicht wahnsinnig gute Ambient Musik, bei der ich mir allerdings nicht sicher bin, ob man damit die Tanzfläche nicht schnellstens leert. Vor allem "Flatiron" gefällt mir sehr gut, aber der Track ist schon sehr ruhig, langsam und daher nicht unbedingt tanzbar…



Welche Platte spielst du, wenn das Licht im Club angeht?

Da gibt es richtig viele, die zu dieser Stimmung passen. Wenn die Party so gut wie vorbei ist, dann kann man auch mal etwas Emotionaleres spielen. DJ Koze hat zum Beispiel einige Produktionen, die sich für so einen Moment eignen. Ich glaube aber meine liebstes Stück in diese Richtung ist "I Surrender" von Portable und L_cio. DJ Koze hat sogar einen Remix dazu gemacht, wenn ich mich nicht täusche. Portables Gesang und die Querflöte von L_cio sind vielleicht nah an der Grenze zum Kitsch, aber ich bin begeistert davon.


  • Was: Germanistik-Party w/ Mio, Paul Koloseus
  • Wann: Mittwoch, 14. Februar 2018, 22 Uhr
  • Wo: Freizeichen, Haslacherstr. 43, 79115 Freiburg

Mehr zum Thema: