In meiner Plattentasche: Funk Messiahs zehn Tracks für zehn Jahre Erntefunk

Bernhard Amelung

Zehn Jahre Erntefunk: So lange gibt es die Partyreihe von Matthias Adam und Chris Gersch alias Funk Messiah bereits. fudder verneigt sich vor ihrem engagierten Einsatz für das Freiburger Nachtleben freut sich auf die Geburtstagssause, die heute Abend im BalzBambii steigt. Zuvor hat uns DJ Funk Messiah verraten, welche Stücke die zehn Partyjahre geprägt haben:



2004

Wreckx-N-Effect - Rump Shaker. Ganz schön Oldschool der Track, aber sowas haben wir damals hauptsächlich gespielt. Was viele nicht wissen, ist, dass das Ding vom Hit-Produzenten Pharrell Williams persönlich produziert wurde, allerdings halt im Jahre 1992.



2005

Ugly Duckling - Turn it Up! Der Track versprüht einfach die Leichtigkeit und Unverkrampftheit, mit der wir damals an die Sache rangegangen sind. Wir hatten ja keine  Ahnung. Haha.



2006

Nine - Whutcha Want. Für mich die Erntefunk-Nummer schlechthin. Der Typ flowt nach wie vor unglaublich. Classic 90s Rap halt.



2007

Lefties Soul Connection - Organ Donor. Die DJ Shadow Hymne als Funkband-Version mit Hammond-Orgel und allem drum und dran, einfach stark.



2008

Gostface Killah feat. Amy Winehouse - You Know I'm No Good. Der Track verbindet einfach sehr schön die Roughness von Wu-Tang-Rap und die Stimme der leider viel zu früh verstorbenen Neo-Soul-Diva Amy Winehouse. Hit des Jahres.



2009

Stieber Twins feat. Cora E - Einmal Macco Zweimal Stieber. Über die Stiebers braucht man wohl keine Worte mehr verlieren, deswegen geht's ohne den Track einfach nicht. Punkt!



2010

Lady Daisey - Soul Strut. Die Neo-Soul Queen hat mit dem SOng ganz schön Furore gemacht und auch wir konnten uns ihrem Charme nicht verwehren - Super Ding!



2011

Kanye West - Homecoming. Man kann ja über den Kollegen denken und sagen, was man will, aber das ist einfach ein Hammer-Song. Da gibt's nichts!



2012

Max Herre  - Rap Ist. Max Herre rappt wieder, und zwar auf einen Beat, der seines gelichen sucht. Einfach ein Brett vor dem Herrn!



2013

Wie man's auch dreht und wendet, man kommt in 2013 nicht um Megaloh rum. Mit Dr. Cooper hat er ein Deutschrap-Meisterwerk hingelegt, was sicher in die Geschichte eingehen wird. Auch wir finden's mega.



2014

Sehr frisches Teil vom Soulbrother Gregory Porter im Remix vom französichen Über-Produzenten 20Syl. Das ist Erntefunk 2014!



Mehr dazu:

Was: 10 Jahre Erntefunk x Heavy? mit Moerockz, Mind The Gapp, Liftet Soundsystem, u.v.m.
Wann: Freitag, 24. 10. 2014, 23 Uhr.
Wo: Balzbambii [Foto: DJ Funk Messiah / Facebook]