fudder-Interview

In Freiburg startet die Kampagne "Von Mann zu Mann" und der Koch Anura Thirimanna ist dabei

Carla Bihl

Am Dienstag startet in Freiburg die Präventionskampagne "Von Mann zu Mann. Steh auf gegen sexualisierte Gewalt." Auf Plakaten im Stadtgebiet sind bekannte Freiburger Männer mit ihrem Statement zu sehen. Einer von ihnen ist der Koch Anura Thirimanna.

Anura, was war Deine Motivation bei der Kampagne "Von Mann zu Mann" mitzumachen?

Ich habe in letzter Zeit, unter anderem in der Zeitung, viele Dinge gelesen und gesehen. Es ist vieles passiert, eine Frau ist gestorben. Sexuelle Gewalt hat zugenommen. Es sind nicht nur Ausländer, die übergriffig werden, sondern auch Deutsche. Das muss man stoppen.

Ich dachte, wenn sich jemand engagiert und etwas rausbringt, reagieren die Stadt oder die großen Politiker vielleicht. Die Menschen hier in der Umgebung kennen mich gut. Ich bin in vielen Sachen engagiert, also dachte ich mir, dass ich solche Dinge unterstützen kann. Das ist der Hauptgrund.

Glaubst Du also, dass das Thema sexualisierte Gewalt noch ein Tabuthema ist und dass zu wenig darüber gesprochen wird?

Mittlerweile ist es, denke ich, nicht mehr so stark tabuisiert. Früher war es ein Tabuthema. Die Gesellschaft ist heute offener und man spricht mehr darüber. Beispielsweise wird das Thema Kinderpornografie mehr in den Medien angesprochen. Es gibt jedoch immer noch viele Frauen, denen etwas passiert und darüber wird dann leider nicht gesprochen.



Denkst Du, dass Deutschland noch weit entfernt von der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist?

Ja, zumindest weiter entfernt als andere Länder. Aber auch in der Schweiz wurde erst sehr spät das Frauenwahlrecht eingeführt. Wenn man sich das Parlament ansieht, ist es sehr schwer für Frauen, nach oben zu kommen. In skandinavischen Ländern sind viel mehr Frauen im Parlament. Es ist ausgeglichener. In Deutschland ist alles immer noch sehr männerdominiert.

Ich möchte die Auseinandersetzung mit dem Thema sexualisierte Gewalt aber allgemeiner halten: Ich will zeigen, dass sie zunimmt. Die Politik soll die Augen aufmachen.
Anura Thirimanna lebt seit 1979 in Freiburg. Er arbeitete im Großhandel, als Automechaniker und war Gründer eines Fahrdienstes für Menschen mit Behinderung. 2003 verkaufte er seine Firma, um mit seiner Freundin auf Weltreise zu gehen. Er kehrte nach acht Monaten zurück und eröffnete im Stühlinger sein Restaurant Anuras Elefant.

Die Kampagne "Von Mann zu Mann"

"Von Mann zu Mann. Steh auf gegen sexualisierte Gewalt" ist eine Präventionskampagne von Frauenhorizonte – gegen sexuelle Gewalt e.V.. Die Organisation widmet sich Frauen und Mädchen, die das Thema sexuelle Gewalt betrifft.

Bis Dezember werden in Freiburg in fünf Intervallen und jeweils zehn Tage Plakate hängen. Zu sehen sind bekannte Freiburger Männer wie SC-Torhüter Alexander Schwolow, Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, DJ Rainer Trüby und Fotograf Felix Groteloh, die sich mit ihrem Statement an andere Männer richten aufmerksam zu sein und bei auffälligen Beobachtungen einzugreifen.
  • Was: Kampagnenstart Von Mann Zu Mann
  • Wann: Dienstag, 11. September, 16 bis 17 Uhr
  • Wo: Bar am Funkeneck
  • Eintritt: frei

Adresse: Basler Straße 8, Freiburg
Telefon: 0761/285 85 85
Mail: Pia.Kuchenmueller@frauenhorizonte.de
Web: Frauenhorizonte
Kampagne: Von Mann zu Mann