In diesem Wochenendkurzfilm geht es um ein Date, das kurios gescheitert ist

Dana Halblaub

Bitte kein Fleisch, kein Weizenmehl, keine Milchprodukte, keine Erdnüsse. Bei diesen Bedingungen würde so manch einer in der Küche verzweifeln. Dieser Wochenendkurzfilm handelt von einem Date, das genau diesen Problemen ausgesetzt ist.

So kann man eine Verabredung am schnellsten beenden:

Die männliche Hauptrolle des Kurzfilms wird zum Essen eingeladen. Kaum betritt er die Wohnung, schaltet er die lässige Musik seiner Gastgeberin aus. Er kritisiert jegliche Zutaten, die sie zum Kochen verwenden will: Fleisch, Weizenmehl, Erdnüsse und jeweilige Milchprodukte. Nachdem er ihr auch klar macht, dass Alkohol für ihn nicht in Frage kommt, liegen ihre Nerven blank.


Auf die Frage nachdem WLAN und einem Aux-Kabel antwortet sie nur schnippisch, dass dies nicht vorhanden sei. Er signalisiert ihr dann, dass sie telefonieren würden. Daraufhin meint sie, dass sie ab morgen ihr Handy abgeben würde. Als er einen seiner Freunde nach der Verabredung anruft, ist seine Zusammenfassung des Dates: "Die Alte ist scheiße, aber das Essen war der Hammer!"

Eine Verabredung Zuhause mit selbstgekochtem Essen? Heutzutage ist das fast undenkbar ohne sich davor über jeweilige Essgewohnheiten und Nahrungsunverträglichkeiten zu informieren.

Dieser deutsche Kurzfilm wird gespielt von den Schauspielern Luciane Danat und Niklas Leifert, ausgestrahlt wurde er vor einem halben Jahr vom Youtube Kanal Snooty Tube Fun.

Kein Fleisch, bitte! | Kurzfilm