"I like you"

In diesem Musikvideo räumt der Sheriff von Freiburg auf

Gina Kutkat

Es sind die kleinen Dinge, die ihn stören: Im Video "I Like You" der Berliner Band 1000 Gram schaut der Sheriff von Freiburg nach dem Rechten, schreibt Strafzettel, hält Skater auf. Warum das Video eine Hommage an Freiburg ist?

Er gelt sich die Haare zurück, wirft seine Lederjacke über und poliert seinen Stern: Im Video zu "I like you" der Berliner Band 1000 Gram wird die Geschichte des Sheriffs von Freiburg erzählt. Ein Typ, der an der Dreisam Fahrradfahrer kontrolliert und Skater auf dem Platz der Alten Synagoge ermahnt. Zwischendurch cruist er auf seiner Velo Solex durch die Gegend, winkt Passanten zu, trinkt Kaffee am Alten Wiehrebahnhof – sich seiner Rolle stets bewusst.


Gedreht haben das Video vier Freiburger, die damit eine kleine Hommage an ihre Stadt entworfen haben. "Wir haben uns natürlich auch schöne Ecken ausgesucht, den Sternwald, den Alten Wiehre Bahnhof, den Love Park (Platz der Alten Synagoge), die Konviktstraße, das Dreisamufer – um Freiburg mal hip aussehen zu lassen", sagt Yonder Void. Der Freiburger hat das Drehbuch entworfen, Regie geführt und die Rolle für sich selber geschrieben – er spielt im Video den Sheriff von Freiburg.

1000 Gram – I Like You


Und als dieser ist er einen ganzen Tag durch Freiburg gezogen; Kameramann Maximilian R. Schneider und Kameraassistent Alexander Frank haben seine Interaktionen mit den Freiburgerinnen und Freiburgern versteckt gedreht. "Sie standen mit der Kamera meist relativ weit weg und haben mit Tele-Objektiven gefilmt", sagt Yonder. "Als Sheriff musste ich dann viel improvisieren und schauen, wie die Leute reagieren, sie haben die Kamera ja nicht gesehen."

Der Sheriff als selbstsicherer Dandy

Das hat einerseits einen lustigen, andererseits einen authentischen Effekt. Denn zwar blickt der Sheriff beim Strafzettelschreiben in verwunderte und verwirrte Gesichter, so richtig infrage gestellt wird seine Funktion aber nicht. Das mag daran liegen, dass der Sheriff zwar als selbstsicherer Dandy auftritt, aber in kleinen Momenten seine Unsicherheit und Verletzlichkeit durchblitzt. Und das macht ihn sympathisch. Somit passt auch wieder der Titel des Videos: "I like you".

Gleichzeitig prangert der Film ein immer wieder aufploppendes Freiburg-Phänomen an: "Die unzähligen Hilfssheriffs, die einfach zu viel Zeit haben. Diejenigen, die immer etwas finden um sich zu beschweren und dabei vergessen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren," sagt Yonder. Die ganzen Szenen sind eingebettet in ein sepiaähnliches Farbschema, das Freiburg dann tatsächlich hip aussehen lässt.

Weiteres Video für 1000 Gram in Arbeit

Im knapp vierminütigen Video sind noch viele andere Kleinigkeiten zu entdecken: Unter anderem auch Referenzen an David Bowie und Iggy Pop. Veröffentlicht wurde das Video zu "I like you" am 4. März, die Single ist auf dem 2018er Album von 1000 Gram "All Dreams Necessary" erschienen. "Moritz Lieberkühn von 1000 Gram hat uns voll vertraut und uns volle Kontrolle überlassen", sagt Yonder. Der Kontakt zur Band kam über Maximilian R. Schneider zustande, der noch ein anderes Video für die Band drehte, das im April erscheinen soll.

Mehr zum Thema: