Neueröffnung

In diesem Laden in der Oberau findest du Schmuck in japanischem Stil

Lea Messerschmidt

Monocoto creation, so heißt der kürzlich eröffnete Laden an der Schwabentorbrücke. "Mono" bedeutet auf Japanisch Gegenstand oder Objekt und "Coto" individuell. Dort gibt’s handgemachte, individuelle Designprodukte mit japanisch-minimalistischem Stil.

Der Laden

Der kleine Laden liegt etwas versteckt im Granatgässle in der Oberau, dort, wo Anfang Juni auch das Café Ruefino eröffnet hat. Betritt man den Geschäftsraum, steht rechts vom Eingang ein Tisch, auf dem Mai Shirato unzählige Perlen und Ohrstecker ausgebreitet hat. Sie arbeitet gerade an einer individuellen Bestellung. Den Verkaufsraum hat sie ähnlich wie eine Galerie gestaltet – mit dem Schmuck an der Seite als Ausstellungstücke.

Weiter hinten befindet sich ein zweiter Raum. Er ist hell eingerichtet. Hingucker und -setzer: ein großes, grünes Sofa. Dort möchte Shirato in nächster Zeit ein Open Space schaffen, also einen Raum, der für jeden zugänglich ist.

Die Produkte

Mai Shirato verkauft liebevoll gestaltete, handgemachte Mäntel, Schmuck, Taschen oder Haarspangen. In ihrem Sortiment ist aber hauptsächlich Schmuck, der aus Halbedelsteinen gefertigt wird. Man findet bei Monocoto creation minimalistische Einzelstücke mit japanischen Einfluss. "Mein Stil ist filigran und feminin. Außerdem fertige ich ein Schmuckstück einmalig an und mache meinen Schmuck nicht für eine Lebensspanne, sondern für ein ganzes Leben", sagt Shirato. So passt auch der Name. "Mono" bedeutet auf Japanisch Gegenstand oder Objekt und "Coto" individuell.

Das Besondere

Mai Shirato bietet in ihrem kleinen Geschäft auch Workshops an, so zum Beispiel eines zum Thema japanische Handarbeit. Zudem kann man bei ihr auch ein Unikat anfertigen lassen. Dafür braucht sie zwischen 15 und 30 Minuten. Außerdem bietet sie jeden ersten Samstag im Monat ein besonderes Event an. Nähere Informationen zu diesen Veranstaltungen veröffentlicht sie auf ihrer Facebook- oder Internetseite.

Die Inhaberin

Mai Shirato hat Fine Art, also angewandte Kunst, in Japan studiert. Für ein Studium des Produktdesigns zog sie im Anschluss nach Hamburg. 2014 startete sie ihr Label Monocoto creation in Freiburg. "In Freiburg sind alle Menschen so offen. Ich fühlte mich schnell wie in einer Familie", sagt Shirato.

Adresse

Granatgäßle 5,79102 Freiburg

Öffnungszeiten

Donnerstag- Samstag, 12 - 18

Im Web

Webseite: Monocoto creation
Facebook: Monocoto creation
Instagram:monocotocreation
Mail: monocotoc@icloud.com

Mehr zum Thema: