In der Passage46 beginnt am Sonntag eine neue Veranstaltungsreihe zu gesellschaftspolitischen Themen

Bernhard Amelung

Antisemitismus, Rassismus, Sexismus. Die Veranstaltungsreihe Kopfstand| FrauenRaum thematisiert ab Oktober verschiedene Erscheinungsformen von Diskriminierung. Sie beginnt an diesem Sonntag in der Passage46. Das Programm in der Kurzübersicht.

Sie rufen "Rein in die Gaskammer" und "Nie wieder Israel". Die rund 2000 Teilnehmer des Aufmarschs "Wir für Deutschland" am 3. Oktober dieses Jahres in Berlin machen aus ihrem Judenhass und ihrer rechtsextremen Einstellung keinen Hehl. In einem Restaurant macht sich ein Mann über eine Frau lustig, die ein Kopftuch trägt. Männer pfeifen Frauen auf der Straße hinterher (Catcalling), Frauen verdienen im Schnitt 20 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen (Gender Pay Gap).


Antisemitismus, Rassismus, Sexismus. Die Erscheinungsformen von Diskriminierung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) sind vielfältig. Ein Bewusstsein dafür schaffen, gleichzeitig Werte wie Anstand, Respekt und Gleichberechtigung vermitteln, sind die Ziele der Veranstaltungsreihe Kopfstand | FrauenRaum, die ab Oktober in der Passage46 in Freiburg stattfinden wird.

Organisiert wird sie von Gabriela Schlesiger, die in Freiburg Stadtrundgänge über den Nationalsozialismus in Freiburg anbietet und den Frauenraum in der Erstaufnahmestelle für Geflüchtete initiiert hat, und Martin Müller-Reisinger, dem Kurator der Passage46. Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am Sonntag, 7. Oktober 2018, liest der Historiker Harry Waibel aus seinem Buch "Die braune Saat", das Antisemitismus und Neonazismus in der DDR dokumentiert. Im Anschluss an die Lesung findet ein moderiertes Gespräch statt, bei dem auch Fragen aus dem Publikum diskutiert werden sollen.
Das weitere Programm in der Kurzübersicht

18. November 2018: Hans Kayser auf der Flucht – eine wahre Lügengeschichte

9. Dezember 2018: Clemens Maria Heymkind liest aus "Verloren im Niemandsland"

11. Dezember 2018: Ijoma Mangold liest aus "Das deutsche Krokodil"

29. Januar 2019: "Das Boot ist voll" – Willi Schlüter als Vito Fiorino

Mehr zum Thema: