Improfestival im Stadtgarten: Eine Woche Improtheater umsonst und draußen

Carolin Buchheim

Am Sonntag startet das diesjährige Open Air Improtheater-Festival in der Musikmuschel im Stadtgarten. Bis Freitag gibt es dort jeden Tag zwei Shows von Freiburger Improgruppen - vom Anfänger- bis zum Profilevel.

Die erste Vorstellung findet am Sonntagabend um 18 Uhr statt. Bis Donnerstag werden an jedem Abend, jeweils um 18 und um 20 Uhr, zwei Improgruppen auftreten. Am Freitag gibt's eine Show um 17 Uhr, bevor um 19:30 Uhr das große Finale mit der Festival-Show "Wer wird Champignon?" ansteht, bei der Mitglieder vieler Freiburger Improgruppen mitspielen. Das Publikum wird in die Shows zwar aktiv eingebunden - es gibt die Themen vor und bewertet die Umsetzung - aber auf die Bühne wird beim Impro glücklicherweise niemand gezerrt.


Organisiert wird das Festival, das in diesem Jahr zum 15. Mal stattfindet, vom Schauspieler und Theaterpädagogen Christian M. Schulz; aus seinen Kursen sind die meisten Gruppen hervorgegangen. Der Eintritt ist frei, die Gruppen freuen sich allerdings über Spenden. Das Festival findet bei jedem Wetter statt; bei Regen darf das Publikum allerdings zu den Spielern unter das Dach des Pavillions rutschen. Regenkleidung sollte bei schlechter Wetterlage jedoch trotzdem mitgenommen werden.



Das Programm


Sonntag, 10. Juli 2011
18 Uhr UNGEFILTERT
20 Uhr Bühnensprung (aus Karlsruhe)

Montag, 11. Juli 2011
18 Uhr Impromille I
20 Uhr Impromille II

Dienstag, 12. Julie 2011
18 Uhr Die Spielzeugen
20 Uhr Funkensprung

Mittwoch, 13. Juli 2011
18 Uhr Hier und Jetzt
20 Uhr Die Improleten

Donnerstag, 14. Juli 2011
18 Uhr Impro con Carne
20 Uhr FREISTIL

Freitag, 15. Juli 2011
17 Uhr  Spontan Brutal
19:30 Uhr: Wer wird Champignon? (mit 12 SpielerInnen aus allen Festival-Gruppen)

Mehr dazu:

Was: 15. Open Air Improtheater-Festival (Programm, .pdf)
Wann: Sonntag, 10. Juli bis Freitag, 15. Juli 2011
Wo: Musikpavillion im Freiburger Stadtgarten, zwischen Leopoldring und Mozartstraße
Eintritt: frei, am Ende jedes Auftritts geht ein Spendenhut 'rum