Im Wochenend-Kurzfilm hält die Musikerin Patti Smith ein leidenschaftliches Plädoyer

Gina Kutkat

Es gibt vieles, das man von der Punk-Ikone Patti Smith noch lernen kann. In diesem Interview-Ausschnitt wendet sich die Sängerin zum Beispiel an die Jugend – was steckt hinter ihrem "Advice to the young"?

"Build a good name", sagt Patti Smith im Interview mit Christian Lund vom Louisiana Museum of Modern Art. Sie spricht auf einer Open-Air-Bühne des Literatur-Festivals Louisiana und richtet sich an die vielen jungen Menschen, die auf der Wiese vor ihr sitzen.


Den eigenen Namen rein halten
Smith, 1964 in Chicago geboren, hat einen ganz simplen Tipp: Man solle dafür sorgen, seinen Namen rein zu halten, keine Kompromisse einzugehen und sich weder um Geldverdienen oder Erfolgreichsein sorgen: "Keep your name clean. Don’t make compromises. Don’t worry about making a bunch of money or being successful."

Bunte und psychedelische Welt der 70er Jahre

Patti Smith muss es wissen, schließlich hat sie in ihrem Leben schon vieles erlebt. Nach ihren ersten Versuchen als Schriftstellerin in New York führte es Patti in die bunte und psychedelische Welt der 70er Jahre, in ein buntes und kreatives Gefüge, in dem sie sich als Frau und Künstlerin entfalten konnte und ihren Weg zur Musik fand.

"Keep your name clean." Patti Smith

Wunderbare Eindrücke aus dieser Zeit schrieb Smith in dem Buch "Just Kids" nieder, in dem sie vor allem die Freundschaft zu dem Fotografen Mapplethorpe noch einmal aufleben lässt. 2015 ist ihr zweites Buch "M Train" erschienen.

Kurz gesagt: Man sollte einfach auf die Ratschläge von patti SMith hören: "Be concerned about doing good work and protect your work."

Patti Smith Interview: Advice to the Young