Tierschutz

Im September geht es mit den Mahnwachen vor dem Schlachthof weiter

Gina Kutkat

Seit mehr als einem Jahr treffen sich Tierschützerinnen und Tierschützer einmal monatlich vor dem Freiburger Schlachthof. Sie halten eine Mahnwache und verabschieden sich von den Tieren. Kommenden Montag findet der nächste Vigil statt.

Ein Transporter rollt an, der Fahrer stoppt, steigt aus und öffnet die Beschläge an der Außenseite seines LKW. Die Kühe, die er zum Schlachthof bringt, stecken ihre Schnauzen heraus. Rund 20 Menschen nähern sich den Tieren, machen Fotos und reden beruhigend auf sie ein. Zwei Minuten haben sie Zeit, sich von ihnen zu verabschieden, bevor es für die Kühe und Schweine ins Schlachthaus geht.


Das beschrieben Szenario spielt sich seit über einem Jahr einmal im Monat vor dem Schlachthof in der Tullastraße ab. Die Mitglieder von Freiburg Animal Save organisieren die Mahnwachen – auch Vigil genannt – um den Tieren einen würdevollen Abschied zu ermöglichen und gleichzeitig gegen das Schlachten und den Fleischkonsum zu demonstrieren. Am 2. September findet die nächste Mahnwache statt, die für alle Interessierten offen ist.

Die Ortsgruppe Freiburg Animal Save hat sich im April 2018 gegründet, es handelt sich dabei um die regionale Gruppe des weltweit aktiven Netzwerks "The Save Movement". Neben 330 Regionalgruppen in Kanada, USA, Großbritannien, Australien, Asien und Südafrika sind in Deutschland 16 Save-Gruppen aktiv.

Ziel: Trost spenden und Verbindung herstellen

Bei der zweiten Mahnwache im Juni 2018 waren rund 30 Aktivistinnen und Aktivisten dabei: Ausgestattet mit Schildern und Warnwesten stehen sie stundenlang in der Einfahrt des Schlachthofs und bitten die Fahrer der Transporter freundlich, zwei Minuten zu halten – die meisten stimmen zu. Es handelt sich um angemeldete Demonstrationen, auch Polizisten sind vor Ort.

Ziel des Bündnisses ist, den Tieren Trost zu spenden und die Geschichten in den sozialen Netzwerken zu teilen, damit die Menschen die Verbindung zwischen dem Essen auf ihren Tellern und den Individuen im Schlachthaus herstellen.
  • Was: 16. Vigil vor dem Schlachthof Freiburg
  • Wann: Montag, 2. September, 8.45 Uhr bis 12 Uhr
  • Wo: Schlachthof Freiburg, Tullastraße 73