Im Kurzfilm der Woche wird Schande über einen Plastikflaschen-Käufer gebracht

Franziska Lorenz

Dieser Wochenend-Kurzfilm ist ein Werbespot der Firma Sodastream. Er macht im Game-of-Thrones-Stil darauf aufmerksam, dass das Trinken aus Plastikflaschen eine Schande und schlecht für die Umwelt ist.

"Shame! Shame! Shame!" Die Rufe der Septa aus Game of Thrones hallen durch den Supermarkt. Der junge Mann versteckt sich mit seinem Mineralwasser in einem Gang, um ihr zu entfliehen, doch sie verfolgt ihn auch nach dem Kauf durch die Straßen.


Alle Leute starren ihn an, machen Fotos und Videos von ihm und rufen ihm Beleidigungen zu. Der sichtlich verunsicherte Mann läuft schnell weiter. Die Szene wechselt von der modernen Straßenszene zu einer mittelalterlichen. Statt Smartphones halten die Leute hier Gemüse in den Händen, mit dem sie nach dem Mann werfen.

Schlechtes Gewissen vorprogrammiert

Ein Game of Thrones Flashback vom Feinsten, aber es ist nicht Cercei die hier einen Bußgang für ihre zahlreichen Sünden absolviert, sondern ein 0815- Plastikflaschen-Nutzer. Man bekommt schon irgendwie ein schlechtes Gewissen.

Die mittelalterliche Szene wandelt sich dann in ein Filmset, der junge Mann stellt erleichtert die Flaschen ab. "Here is your sparkling water, Mr. Mountain", bring er erleichtert heraus. Prompt folgt ein Vortrag über Mutter Erde von dem Berg höchstpersönlich.

Shame or Glory